Terraria: Neun Jahre nach dem Launch ist es mit Journey's End endlich fertig

Das letzte große Update.

Neun Jahre nach dem Launch ist Terraria mit dem jüngsten Update Journey's End endlich fertig.

Zugleich nimmt das Update umfassende Änderungen an den verschiedenen Spielsystemen des Spiels vor.

"Dieses Update war ein echtes Herzensprojekt, an der unser Team lange Zeit unermüdlich gearbeitet hat, und wir haben wirklich das Gefühl, dass es Terraria auf die nächste Stufe bringt, an einen Punkt, an dem das Hauptspiel endlich als 'vollständig' bezeichnet werden kann", schreibt Entwickler Re-Logic.

Die Patch Notes sind umfangreich und zu den zentralen Neuerungen des Updates zählt der Journey-Modus, der ein zugänglicheres Terraria-Erlebnis verspricht. Hier habt ihr zum Beispiel die Möglichkeit, den Schwierigkeitsgrad anzupassen.

Ebenso neu ist ein Master-Modus, eine neue Herausforderung für die Spieler, die "fähig, mutig oder dumm genug sind, sie anzunehmen". Rechnet damit, dass ihr hier für jeden noch so kleinen Fehler bestraft werdet.

Weitere große Updates für Terraria gibt es in Zukunft nicht mehr, wodurch Re-Logic sich jetzt ganz auf ein neues Spiel konzentrieren kann.

Auf der PS4 ist Terraria mittlerweile ein Teil der PlayStation Hits (18,99 Euro im PS Store), was für den Erfolg des Titels spricht.

Lest hier mehr zu Terraria.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading