Crucible konzentriert sich nach schwachem Start vorerst nur auf einen Spielmodus

Und die erste Season verzögert sich.

Nach einem schwachen Start konzentriert sich Amazons kostenlos spielbarer Team-Shooter Crucible vorerst auf einen seiner drei Spielmodi und zudem haben die Entwickler die erste Season auf unbestimmte Zeit verschoben.

Auf Twitch, das ebenso zu Amazon gehört, gibt es aktuell nur rund 100 Zuschauer und laut Steam Spy spielten am Wochenende weniger als 1.000 Spieler in Spitzenzeiten den Titel.

Wie die Entwickler auf der offiziellen Webseite mitteilen, bleibt das Spiel vorerst in der Pre-Season, bis weiter am Feinschliff gearbeitet und von Spielern geforderte Features hinzugefügt wurden.

Zugleich steht der Modus "Herzstück der Schwärme" vorerst im Mittelpunkt des Geschehens.

"In Zukunft werden wir alle unsere Anstrengungen auf Herzstück der Schwärme richten und was wir tun können, um diesen Modus glänzen zu lassen", heißt es. "Wenn wir uns auf einen Modus konzentrieren, können wir das Design von Kernsystemen verfeinern, ohne die Kompromisse eingehen zu müssen, die wir zur Unterstützung von drei Spielmodi eingehen mussten."

"Dies bedeutet, dass wir Erntemaschinenkommando und Alphajäger auf absehbare Zeit in den Ruhestand schicken werden. Wir werden Alphajäger bald aus der Liste der Spielmodi und Erntemaschinenkommando entfernen, sobald wir den Einstieg für neue Spieler verbessert haben."

Die kommenden Arbeiten teilen sich in zwei Phasen auf. In Phase eins wird man die Kernsysteme verbessern und weiterentwickeln. Dazu zählen ein Voice-Chat, ein erweitertes Ping-System und eine Mini-Map. In Phase zwei sollen dann "zusätzliche Systeme" hinzukommen, die das Spielerlebnis verbessern - auch von mehr Feinschliff ist hier die Rede.

"Ein Großteil der Arbeit in dieser zweiten Phase hängt davon ab, was wir in der ersten Phase von euch hören", schreiben die Entwickler. "Derzeit planen wir Verbesserungen in der zweiten Phase, indem wir die Karte für Herzstück der Schwärme individuell anpassen, die Kreaturen in der Welt verbessern, Unterstützung für benutzerdefinierte Spiele hinzufügen und die Funktionalität des sozialen Systems verbessern."

Wer neugierig auf das Spiel ist, findet hier Martins Eindrücke dazu.

Lest hier mehr zu Crucible.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading