Duke Nukem: Gearbox verklagt erneut 3D Realms

"Bei Duke Nukem geht es derzeit nicht um Profit. Es geht um guten Willen."

Duke Nukem macht wieder Schlagzeilen! Aber eher nicht so, wie sich das Gearbox vielleicht erhofft.

Stattdessen steht Duke Nukem erneut im Mittelpunkt einer Klage, die Gearbox jetzt gegen 3D Realms eingereicht hat. Holen wir mal ein wenig aus ...

Gearbox behielt 2015 die Rechte an Duke Nukem nach einem Rechtsstreit mit 3D Realms und Interceptor Entertainment, während 3D Realms zuvor die Rechte an Gearbox verkauft hatte, wodurch Duke Nukem Forever im Juni 2011 nach ewig langer Entwicklung veröffentlicht werden konnte.

3D Realms wurde dann von Interceptor übernommen und deutete ein Spiel namens Duke Nukem: Mass Destruction an, woraufhin Gearbox klagte. Später wurde daraus Bombshell. Jedenfalls bezeichnete sich Gearbox nach dem Rechtsstreit von 2015 als "einziger und rechtmäßiger Eigentümer" der Marke.

Im Hier und Jetzt geht es um einen Vertragsbruch im Hinblick auf die Rechte an der Musik des Speils, den Gearbox 3D Realms vorwirft. Die Klage richtet sich, wie Digital Trends berichtet, auch gegen 3D Realms' Mutterkonzern Apogee Software. Der Vorwurf lautet, Apogee habe Details verschwiegen, die den Vertrieb von Duke-Nukem-Spielen durch Gearbox einschränken.

Konkret geht es dabei um Musik von Bobby Prince, der 2019 Gearbox, Randy Pitchford und Valve verklagt hatte. Dabei ging es um Musik in Duke Nukem 3D: 20th Anniversary World Tour, ein Remaster des Originals von 1996. Prince gab an, es habe eine Lizenzvereinbarung zwischen ihm und 3D Realms bestanden, nicht aber mit Gearbox, weswegen diese die Musik nicht verwenden dürften.

Gearbox zufolge hat man sich für die kommende Switch-Version von Duke Nukem 3D: 20th Anniversary World Tour mit Prince geeinigt - das Unternehmen ist aber anscheinend nicht zufrieden damit, dass man sich dazu gezwungen sah. Da 3D Realms die Ansprüche von Prince zurückweist und Gearbox nicht finanziell dafür entschädigen möchte, geht es jetzt wieder vor Gericht. Dort soll entschieden werden, inwiefern die Ansprüche von Prince gerechtfertigt sind oder nicht.

"Wir befinden uns buchstäblich in der Mitte", sagt Gearbox' Randy Pitchford. "Entweder hat Bobby Recht und verdient es, bezahlt zu werden, in dem Fall liegt 3D Realms falsch. Oder 3D Realms liegt richtig und Bobby hat unrecht. Und wir wissen es nicht. Wir müssen also einen Richter hinzuziehen und die Dinge von beiden Seiten betrachten."

"Bei Duke Nukem geht es derzeit nicht um Profit", fügt er hinzu. "Es geht um guten Willen."

Zuletzt hatte jemand einen alten Duke-Nukem-Prototyp für den Nintendo DS auf eBay gefunden.

Duke_Nukem_Klage_Gearbox_Apogee_3D_Realms
Duke hat's nicht leicht.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading