Pokémon Go: Warum manche Trainer jetzt 50.000 Sternenstaub als Entschädigung bekommen

Ein Fehler im System.

Eine "kleine Zahl" an Trainern hat in dieser Woche von einem Fehler in Pokémon Go profitiert.

Dabei war es ihnen möglich, an ein Galar-Geradaks mit Attacken zu bekommen, die es eigentlich nicht kennen dürfte.

Wie Niantic mitteilt, werden betroffene Geradaks nicht so im Spiel bleiben, ihre Attacken werden auf Standpauke, Bodyslam und Schaufler (bei einer freigeschalteten zweiten Attacke) aktualisiert.

Dafür erhalten betroffene Spieler eine Entschädigung: "Wir werden außerdem Trainern mit betroffenem Geradaks 50.000 Sternenstaub für die entstandenen Unannehmlichkeiten schenken", heißt es. "Danke für euer Verständnis."

Heute hat indes das Event zur Sonnenwende in Pokémon Go begonnen.

Lest hier mehr zu Pokémon Go.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading