Wie Videospielfiguren als echte Menschen aussehen würden - eine KI macht's möglich

Zum Teil Material für Albträume.

Eine Gruppe von Programmierern hat ein Tool namens "Face Depixelizer" entwickelt.

Die soll mithilfe von Algorithmen und KI verschwommene oder verpixelte Fotos von Gesichtern optisch verbessern.

Eigentlich eher für Fotos von echten Menschen gedacht, haben zahlreiche Twitter-User damit herumexperimentiert, indem sie Bilder von Videospielfiguren nutzten.

Manche Resultate - Wolfenstein oder Doom - sehen sogar ganz ordentlich aus, andere hingegen ... sagen wir es so: wenn ihr heute Nacht Albträume davon habt, dann schon mal vorweg sorry dafür!

Das gilt vor allem bei Charakteren, die kein menschliches Gesicht haben, aber auch Mario sieht jetzt nicht so toll aus.

Hier findet ihr weiterführende Links zum Tool.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading