Der Charakter-Editor in Cyberpunk 2077 hat ein paar… interessante Optionen

Wie groß darf's denn sein?

Wie sehr geht der Charakter-Editor in CD Projekts Cyberpunk 2077 ins Detail?

Nun, sehr, wie sich infolge der jüngsten Anspiel-Sessions zeigt. Dabei habt ihr zum einen die klassischen Optionen wie Hauttypen, Frisuren, Augen, Ohren, Narben, Tattoos und so weiter.

Andere Einstellungen sind eher ungewohnt, zum Beispiel habt ihr die Wahl zwischen drei Arten von Brustwarzen, fünf Arten von Schambehaarung sowie zwei Penis- (verschiedene Größen) und eine Vagina-Option.

Wenn ihr also derart ins Detail gehen möchtet, bietet euch das Spiel die Möglichkeit dazu. Wie Kotaku schreibt, wird es euch auch nicht aufgezwungen. Deaktiviert ihr es, bleibt es auch deaktiviert, selbst wenn ihr vom Spiel zufällig einen Charakter erstellen lasst.

Also dann... was meint ihr? Sinnvolle Optionen oder unnütz?

Mehr zum Spiel erfahrt ihr in Martins aktueller Vorschau zu Cyberpunk 2077. Und mit diesen Spielen überbrückt ihr die Wartezeit auf Cyberpunk 2077.

Unter anderem ist Cyberpunk 2077 (69,99 Euro) auch im PlayStation Store für PS4 vorbestellbar, dort bekommt ihr außerdem ein kostenloses PS4-Design.

Lest hier mehr zu Cyberpunk 2077.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (8)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (8)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading