Twitch sperrt Dr Disrespect

Anscheinend permanent.

Twitch hat Dr Disrespect gesperrt - und diesmal anscheinend permanent.

Auf Twitch zählt Dr Disrespect aka Guy Beahm mit über vier Millionen Followern zu den beliebtesten Streamern und hatte auch eine exklusive Vereinbarung mit der Plattform.

Wie E-Sport-Reporter Rod Breslau auf Twitter schreibt, handelt es sich um einen permanente Sperre, der Grund ist bis dato nicht bekannt. Mit den jüngsten DMCA-Takedowns auf der Plattform habe es aber nichts zu tun.

Unumstritten ist Beahm nicht. Im Dezember 2017 machte er eine zweimonatige Pause, um sich auf seine Ehe zu konzentrieren, nachdem er untreu war. Im Zuge der letztjährigen E3 streamte er aus einer öffentlichen Toilette. Ebenso wurde ihm Rassismus vorgeworfen und er teilte Corona-Verschwörungstheorien.

"Twitch hat mich nicht über den spezifischen Grund für ihre Entscheidung informiert", schreibt Beahm dazu auf Twitter. "Danke an alle für die Unterstützung in dieser schwierigen Zeit."

Zuvor sagte Twitch gegenüber Polygon dazu: "Wir ergreifen geeignete Maßnahmen, wenn wir Beweise dafür haben, dass ein Streamer gegen unsere Community-Richtlinien oder Nutzungsbedingungen verstoßen hat. Diese gelten für alle Streamer unabhängig von Status oder Bekanntheit in der Community."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (19)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (19)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading