Disco Elysium ist für Konsole erschienen - nur nicht für die, an die ihr dachtet.

(Fast) egal an welche ihr gerade dachtet.

Disco Elysium ist eines der besten Rollenspiele auf dem Planeten, einige werden sicher argumentieren, dass es "Das Beste!!" sei. Ich würde mich nicht darüber streiten, jeder hat seine Meinung und das ist sicher nicht die abwegigste, die ich gehört habe. Ich war selbst ziemlich von dem Spiel überzeugt, wie ihr im Test zu Disco Elysium nachlesen könnt.

Auf eine Umsetzung von Disco Elysium für PS4, Xbox oder Switch - ganz zu schweigen von den kommenden Konsolen - müsst ihr noch warten, aber daran wird hart gearbeitet. So auch an der deutschen Version des Meisterwerks, denn aktuell müsst ihr wirklich gut Englisch beherrschen, um es zu spielen. Oder spanisch, chinesisch oder koreanisch (? - koreanisch, okay, eher ungewöhnlich). Und einen PC haben.

1

Das oder einen Game Boy. Den grauen, originalen. Oder den Color. Oder einen Advance, mit oder ohne SP. Dazu noch eine Everdrive-Variante. Denn als eines der unwahrscheinlichsten De-Master-Projekte aller Zeiten nahm sich "Colin" GB Studio zur Brust und setzte mal eben Disco Elysium für den Game Boy um. Das ist richtig, auf einem Megabyte oder 8 Mbit in damaliger Rechnung habt ihr nun eine gestörte Erzählung mit einem gestörten Helden in einer gestörten Umgebung. Wie gesagt, lest den Test für mehr Details, aber es ist alles hier, in glorreichen Grün-Grau. Ich habe es ausprobiert, es läuft wirklich auf der Original-Hardware.

Nun gut, der Fairness halber, es ist nicht alles drin. Nicht alle der komplexen Systeme hinter der Kulisse haben den Sprung geschafft, die brillante Pastell-Optik musste etwas weichen, was wie Zelda: Link's Awakening auf Crack aussieht und es ist nicht das ganze Spiel, sondern "nur" die ersten Stunden. Egal, es ist schlicht brillant und auch wenn es dann komplett, wenn das überhaupt möglich sein sollte, auf eine für den Game Boy unverträgliche Größe anschwellen sollte und nicht mehr auf Original-Hardware spielbar sein sollte, wäre es brillant. Was am meisten verblüfft ist nicht die heruntergeschraubte Technik, sondern, dass es möglich war die Stimmung ziemlich gut einzufangen. Das hier ist die Kunst der Reduktion in Reinkultur in seiner besten Form. Mir bleibt hier nichts außer ein dramatischer Slow-Clap mit langsamen Aufstehen, der dann zu einem saalfüllenden Crescendo anwächst.

2

Solltet ihr gerade keinen Game Boy zur Hand haben, kann ich das zwar nicht verstehen, aber es soll vorkommen und das war auch Colin klar, der seine Mini-Meisterwerk-Hommage in einem Emulator direkt auf der Website spielbar macht. Geht hierhin und spielt Disco Elysium wie es nie gedacht war und weit besser funktioniert als es sollte.

Wenn ihr die echte Disco-Elysium-Erfahrung bevorzugt, das Spiel gibt es gerade auf Steam etwas günstiger, für 27,99 statt 39,99.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Hoffnung für Bethesda-Fans auf PS5? Todd Howard ist "egal, worauf ihr spielt"

Ein klares Bekenntnis zu anderen Plattformen gibt es indes noch nicht.

Über Bethesda-Spiele auf PS5 und Switch wird "von Fall zu Fall" entschieden

Deathloop und Ghostwire: Tokyo bleiben zeitexklusiv auf der PS5

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading