Little Nightmares 2 hat sich bereits mehr als eine Millionen Mal verkauft

Ein Traum für den Albtraum.

  • Bandai Namco feiert seine erste verkaufte Million nach weniger als einem Monat
  • Little Nightmares 2 hat die Million in kürzester Zeit erreicht
  • Mit diesem Erfolg erreicht Bandai Namco einen weiteren Meilenstein für das Franchise

Little Nightmares 2 hat es geschafft, in weniger als einem Monat nach dem Release mehr als eine Millionen Einheiten zu verkaufen. Damit erreicht das kleine Horror-Survival-Spiel als erster Bandai-Namco-Titel Verkaufszahlen, die vor ihm noch kein anderes Spiel des Publishers erreicht hat.

Nebenbei hat dieser große Verkaufserfolg zu einer erhöhten Spielerschaft des Litte-Nightmare-Franchises geführt. Mehr als fünf Millionen Spieler und Spielerinnen verzeichnen die niedlichen Horror-Spiele nun und haben damit einen neuen und wichtigen Meilenstein für das Universum von Little Nightmares erreicht.

In einem neuen Trailer verarbeitet Bandai Namco die vielen positiven Reviews aus dem Gaming-Journalismus:

Am 11. Februar 2021 erschien Little Nightmares 2 für Playstation 4, Xbox One, Nintendo Switch, Google Stadia und PC. Entwickler Tarsier Studios bringt das Spiel zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr über ein Upgrade auf die PlayStation 5 und Xbox Series X und S. Der Titel ist dann für die beiden starken Konsolen optimiert.

Neben den zwei Spielen der Hauptreihe gibt es auch ein Mobile-Game für Android und iOS mit dem passenden Titel "Very Little Nightmares" und ein digitales Comicbuch, das zusammen mit Plastiek entwickelt wurde.

Jeder Teil des Franchise hat zum kontinuierlichen Wachstum des Franchise beigetragen und für das Erreichen des Meilensteins gesorgt. Bandai Namco möchte selbstverständlich, dass dieses Wachstum anhält und investiert weiter in den Erfolg des Franchise.

In unserem Test zu Little Nightmares 2 sagt Martin, im Spiel kleiner Horror und kleiner Frust gemeinsam auf eine große Reise gehen.

"In Little Nightmares 2 steckt viel, was man lieben kann, seien es die grotesken Bewohner einer unwirklichen Welt wie auch die Gesten und Aktionen der oft hilflosen kleinen Helden. Aber alle paar Minuten stellt sich das Spiel selbst ein Bein, wenn es euch durch eine bestenfalls belanglose, schlimmstenfalls unnötig frustrierende Sprung- oder Kampfsequenz schickt, die klarmacht, dass das Handwerk zwar gelernt, aber noch nicht gemeistert wurde."

Grusel geht also auch in klein und niedlich.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading