Nvidia Reflex: Blizzard testet Technologie in Overwatch

50 Prozent Latenz-Reduzierung sollen möglich sein.

  • Blizzard testet Nvidia Reflex für Overwatch
  • Damit soll eine Latenzreduzierung von bis zu 50 Prozent möglich sein
  • Valorant, Apex Legends und andere Shooter nutzen die Technologie bereits

Wer Overwatch spielt UND eine Nvidia-Grafikkarte besitzt, kann sich über diese Meldung freuen, denn die Nvidia-Reflex-Unterstützung ist auf den Overwatch-Testservern (PTR) angekommen. Das heißt, der Weg ins Spiel ist nicht mehr weit.

Nvidia Reflex ist eine Technologie, die es Entwicklern ermöglicht, die Systemlatenz ihrer Spiele zu reduzieren. Das Unternehmen hat sich mit Reflex das Ziel gesetzt, "jeden Aspekt der Rendering-Pipeline für die Latenz mit einer Kombination aus SDKs und Treiber-Optimierungen zu verbessern", was für die Spieler einen großen Vorteil bedeutet.

Die Shooter von Riot Games und Epic Games (Valorant und Fortnite) haben die Reflex-Unterstützung kurz nach ihrem Debüt im September 2020 erhalten. Auch Call of Duty Warzone, Apex Legends und Rainbow Six Siege bedienen sich am Latenz-Killer von Nvidia.

Nvidia Reflex funktioniert nicht bei jedem Spiel gleich. Je nach System und dem Grad der Unterstützung kann die Leistungsverbesserung zwischen den unterstützten Titeln abweichen. Blizzard behauptet, dass Nvidia Reflex im Fall von Overwatch zu einer Latenzoptimierung von bis zu 50 Prozent führt.

Details über die Implementierung der Technologie gab Blizzard dabei jedoch nicht bekannt. Ebenso wenig tauchte Overwatch bisher in der Liste aller kompatiblen Reflex-Spiele auf. Weitere Informationen sollten spätestens folgen, wenn Nvidias Technologie die Public Test Region von Overwatch verlässt.

Blizzard berichtete bereits in den Patch Notes, dass es die Unterstützung der Nvidia Reflex Latency Analyzer testet, um mit ihr die Eingabelatenz zu verbessern. Spieler, die dieses Feature in Zukunft nutzen wollen, brauchen allerdings eine kompatible Maus, einen kompatiblen Monitor und natürlich eine Nvidia-Grafikkarte.

Auf dem Testserver kann Reflex in den Videoeinstellungen aktiviert werden. Einmal aktiv, soll die Technologie direkt damit beginnen, eure Latenz zu reduzieren. In einem so schnellen Shooter wie Overwatch, wo Sekundenbruchteile zwischen Sieg und Niederlage entscheiden können, sollten sich ganze 50 Prozent bemerkbar machen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading