Resident Evil: Claire und Leon bekämpfen in der animierten Netflix-Serie Zombies im Weißen Haus

Ewige Dunkelheit im Weißen Haus.

  • Die Handlung von Resident Evil: Infinite Darkness wurde von Netflix erklärt
  • Claire und Leon kämpfen im Weißen Haus gegen eine Horde Untoter
  • Netflix hat ebenfalls die englischen Synchronsprecher für die Protagonisten bekannt gegeben

Netflix veröffentlichte nun eine vollständige Beschreibung der Handlung der neuen animierten Serie zu Resident Evil. Demnach soll sich die Geschichte von Resident Evil: Infinite Darkness im Weißen Haus abspielen und die Protagonisten Claire und Leon vor eine Zombie-Apokalypse im wohl am besten gesicherten Gebäude ganz Amerikas stellen.

Die Beschreibung verrät bereits einige Geschehnisse der ersten Folge. Daher eine kleine Spoiler-Warnung für alle, die auch die ersten Szenen ganz frisch und unvoreingenommen genießen wollen.

"Im Jahr 2006 werden im Netzwerk des Weißen Hauses Spuren eines missbräuchlichen Zugriffs auf geheime Dateien des Präsidenten gefunden. Der amerikanische Bundesagent Leon S. Kennedy gehört zu der Gruppe, die ins Weiße Haus eingeladen wurde, um diesen Vorfall zu untersuchen", heißt es in der Beschreibung.

"Doch als plötzlich die Lichter ausgehen, sind Leon und das SWAT-Team gezwungen, eine Horde mysteriöser Zombies zur Strecke zu bringen. 'TerraSave'-Mitarbeiterin Claire Redfield stößt unterdessen auf ein mysteriöses Bild, das ein Jugendlicher in einem Land gezeichnet hat, das sie besucht hat, während sie Flüchtlinge unterstützte."

"Verfolgt von dieser Zeichnung, die ein Opfer einer Virusinfektion zu zeigen scheint, beginnt Claire ihre eigenen Nachforschungen."

"Am nächsten Morgen besucht Claire das Weiße Haus, um den Bau einer Sozialeinrichtung zu beantragen. Dort hat sie ein zufälliges Wiedersehen mit Leon und nutzt die Gelegenheit, ihm die Zeichnung des Jungen zu zeigen. Leon scheint eine Art Verbindung zwischen dem Zombie-Ausbruch im Weißen Haus und der seltsamen Zeichnung zu erkennen, aber er sagt Claire, dass es keinen Zusammenhang gibt und geht."

"Mit der Zeit führen diese beiden Zombie-Ausbrüche in weit entfernten Ländern zu Ereignissen, die die Nation in ihren Grundfesten erschüttern."

Die Geschichte von Infinite Darkness ist unabhängig von den bereits existierenden Spielen und folgt seiner eigenen Plot-Linie. Im Laufe des Jahres soll die Serie auf der beliebten Streaming-Plattform erscheinen. Hier könnt ihr in den Teaser-Trailer von Netflix reinschnuppern:

Netflix verriet außerdem, dass Leon von Nick Apostolides und Claire von Stephanie Panisello gesprochen werden sollen. Diese Ankündigung bezieht sich nur auf den englischen Originalton der Serie. Die deutschen Synchronsprecher stehen derzeit noch nicht fest.

Auch ein neuer Film und eine Live-Action-Serie wurden für das Resident-Evil-Franchise bestätigt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading