Stellaris: Die Nemesis-Erweiterung gibt euch ab April mehr Macht als je zuvor

Das Release-Datum steht fest.

  • Die Nemesis-Erweiterung für Stellaris hat einen Release-Termin
  • Sie erscheint am 15. April 2021
  • Nemesis lässt sich bereits vorbestellen

Die neue Stellaris-Erweiterung Nemesis hat ein Release-Datum erhalten.

In dem neuen Add-On, in dem ihr selbst eine Bedrohung für die Galaxie werdet oder diese gegen das Übel vereint, könnt ihr euch ab dem 15. April 2021 austoben.

"Es gibt viele Wege zur Macht, und die Spieler können entweder Ordnung und Einheit als Galaktischer Hüter anstreben, um Endgame-Krisen zu bekämpfen - oder sie entscheiden sich für das Chaos mit der Option 'Bedrohung', um selbst die Endgame-Krise zu werden und die Stille einer Galaxie zu genießen, in der ihre Stimme die einzige ist, die zählt", heißt es.

Wenn ein Imperium immer bedrohlicher wird, kann es mächtige Boni freischalten, um somit eine aussichtslose Pattsituation zu eigenen Gunsten zu drehen. Und sofern der Rest der Galaxie euch dabei nicht aufhalten kann, entfesselt ihr ausreichend Macht, um alle Existenzen zu beenden.

Davon abgesehen könnt ihr zum Hüter der Galaxie ernannt werden, was euch Sondervollmachten zur Bekämpfung einer solchen Krise gewährt. Und wenn die Bedrohung überstanden ist, gebt ihr diese Sondervollmachten wieder ab. Oder auch nicht, wenn ihr nicht darauf verzichten möchtet.

Mithilfe neuer Werkzeuge lassen sich indes Feinde oder Freunde ausspionieren. Ihr führt verdeckte Operationen durch und setzt Gegenspionage ein. Je höher euer Infiltrationslevel dabei steht, desto mehr Operationen schaltet ihr frei. Ihr könnt so zum Beispiel eine Sternenbasis sabotieren, euch Vermögenswerte aneignen oder Technologie stehlen.

Oder aber ihr startet Verleumdungskampagnen, um Verbündete gegeneinander aufzubringen und aus den daraus folgenden Konsequenzen zu profitieren. Natürlich vor allem dann, wenn eure Feinde nichts davon mitbekommen.

Darüber hinaus bringt Nemesis neue Schiffe mit sich. Diese wurden laut Paradox von "imposantesten Imperien der Science-Fiction inspiriert". Ob ihr damit dann die Galaxie rettet oder auslöscht, bleibt wie immer euch überlassen.

Vorbestellen lässt sich die Nemesis-Erweiterung für Stellaris bereits via Paradox Plaza, auf Steam, GOG und im Microsoft Store.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading