"Play against Loneliness" - Mit Senior eSports' neuer Kampagne gegen die Corona-Einsamkeit anspielen

Gemeinsam statt einsam!

  • Senior eSports setzt sich gegen die Vereinsamung von Spielern ein
  • Mit der Kampagne "Play against Loneliness" bietet die Plattform neue Möglichkeiten zur Vernetzung von Gamern
  • Besonders in Zeiten der Pandemie ist das Gemeinschaftsgefühl wichtig für die mentale Gesundheit

Mit der weltweiten Pandemie stellt nicht nur das Virus eine reale Gefahr dar, sondern auch die soziale Isolation, die sich durch Quarantäne, Lockdowns und Kontaktbeschränkungen ergibt. Senior eSports, eine Plattform für Gamer, die sich nicht mehr über Fortnite-Tänze freuen, möchte mit seiner neuen Kampagne "Play against Loneliness" aktiv gegen die Vereinsamung von Spielern vorgehen.

Einigen Menschen fällt die soziale Pause leichter, anderen setzt dieser isolierte Zustand mental sehr zu. Um es den Gamern gerade im Casual-Bereich leichter zu machen, möchte Senior eSports diesen Bereich auf seiner Plattform erweitern. Die bestehende Ü35-Community soll als "Einsamkeitsbekämpfer" aktiv dabei helfen.

Senior eSports hat außerdem spezielle Kanäle eingerichtet, damit sich Gamer leichter austauschen und schneller vernetzen können. So finden die Solo-Spieler andere Singles in der DACH-Umgebung (Deutschland, Österreich, Schweiz), mit denen sie gemeinsam zocken können. So soll es jedem Spieler möglich sein, ein wenig des Gemeinschaftsgefühls und Teamspirits wiederzuerwecken, das im Laufe der Pandemie verloren gegangen ist.

Christian Denk, strategischer Leiter von Senior eSports Germany, freut sich darüber, dass die Plattform mit ihrer neuen Initiative die "ZusammenGegenCorona"-Kampagne unterstützt. "Wir sind uns sicher, mit unseren Möglichkeiten und dem bestehenden Netzwerk einen wichtigen Teil gegen soziale Isolation leisten zu können - auch über die Zeit der Pandemie hinaus."

René Merkli, Gründer von Senior eSports, ergänzt: "Durch unsere einzigartigen Strukturen innerhalb der E-Sport-Szene erreichen wir Spieler, die bisher noch keine Heimat im E-Sport-Universum haben und somit bei uns den idealen Platz finden."

"Wenn wir mit unserem neu lancierten Casual-Gaming-Bereich dabei helfen können, unser Hobby der Videospiele weiter in der Gesellschaft zu verankern und gleichzeitig Einsamkeit in unserem Kreis einzudämmen, ist das eine rundum gelungene Sache! Denn auch unsere Community spielt uns immer wieder zurück, dass sich eine Interessensgemeinschaft, wie sie bei uns zu finden ist, stark positiv auf den Gemütszustand und die allgemeine mentale Gesundheit auswirkt."

Statt am Stammtisch kann man sich nun über Discord austauschen und das gemeinsame Hobby mit Freunden oder anderen einsamen Seelen ausleben. Wer bei Senior eSports gegen die Isolation während der Pandemie und darüber hinaus mitspielen will, erhält hier weitere Informationen und kann sich kostenlos registrieren.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading