So sieht Final Fantasy 14 auf der PlayStation 5 aus

So schön habt ihr FFXIV noch nie gesehen - Clickbait intended.

  • Die PS5-Version von Final Fantasy 14 geht am 13. April in die offene Beta
  • Für PS4-Besitzer von FFXIV ist das Upgrade nach der Beta kostenlos
  • Es verbessert Optik und Performance des MMOs

Final Fantasy 14 bekommt ein PS5-Upgrade mit Verbesserungen in den Bereichen Performance und Grafik. In einem Producer-Livestream zeigt Producer und Director Naoki Yoshida, wie sich das Spiel auf der PS5 macht.

Ganze 16 Minuten Filmmaterial der PS5-Version wurden im Producer-Livestream gezeigt. Bei einer Stunde und 19 Minuten beginnt die Reise in die nächste Generation Final Fantasy 14.

Mit dem PS5-Upgrade bekommt Final Fantasy 14 schnellere Ladezeiten und bessere Framerates spendiert. Zudem unterstützt die Next-Gen-Version 4K-Auflösung, 3D-Audio-Feedback und neue Trophäen. Vom haptischen Feedback der DualSense-Controller sieht man im Video logischerweise nichts.

Von den schnellen Ladezeiten, die zum Teil der SSD der Playstation 5 geschuldet ist, könnt ihr euch in diesem Tweet überzeugen:

Wer bereits die PS4-Version von Final Fantasy 14 besitzt, kann kostenlos auf die PS5 "Upgrade Edition" aufrüsten. Eine kostenlose Testversion steht allen anderen nach der offenen Beta zur Verfügung. Die offene Beta der Next-Gen-Version wird zusammen mit dem Patch 5.5, der den Titel "Death Unto Dawn" trägt, am 13. April veröffentlicht.

Patch 5.5 wird in zwei Teilen in das Spiel gebracht und bereitet FFXIV für die kommende vierte Erweiterung "Endwalker" vor.

Am 13. April erscheint der erste Teil der Endwalker-Update-Serie und bringt das dritte Kapitel des NieR-Allianzen-Raids in die Welt von Final Fantasy. "YoRHa: Dark Apocalypse" wurde von den Schöpfern Yosuke Saito und Yoko Taro entwickelt. Details zum Patch 5.5 wurden bereits durch Square Enix vorgestellt.

Square Enix hält am 15. und 16. Mai eine Online-Veranstaltung zu Final Fantasy 14 ab, bei der neue Informationen zur Endwalker-Erweiterung präsentiert werden.

Der Entwickler freut sich außerdem über den Meilenstein von 22 Millionen registrierten Spielern.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading