Mehr Mobile-Gaming bei Sony - beliebte Playstation-Franchises kommen auf das Smartphone

Sony sucht Verstärkung im Mobile-Bereich.

  • Sony will seine Produktpalette im Mobile-Gaming vergrößern
  • Dazu sucht Sony einen neuen Head of Mobile für die PlayStation Studios
  • Der Entwickler will innerhalb der nächsten fünf Jahre Mobile-Adaptionen seiner großen Franchises veröffentlicht

Sony plant einen großen Vorstoß ins Mobile-Gaming. Die beliebtesten PlayStation-Franchises sollen dabei eine mobile Adaption erhalten und für den Erfolg auf dem Smartphone sorgen.

Sonys Pläne lassen sich aus einer aktuellen Stellenausschreibung für einen neuen Head of Mobile der PlayStation Studios, SIE, herauslesen. Der Wunschkandidat des Studios soll sich "auf die erfolgreiche Adaption der beliebtesten PlayStation-Franchises für Mobilgeräte" konzentrieren.

Weiter heißt es: "Sie werden für den Aufbau und die Skalierung eines Teams von Mobile-Leadern verantwortlich sein und als Leiter dieser neuen Geschäftseinheit innerhalb der PlayStation Studios fungieren."

Der neue Head of Mobile wird zudem dafür zuständig sein, eine Roadmap für die nächsten drei bis fünf Jahre zu entwickeln. In naher Zukunft werden wir also keine Mobile-Games unserer liebsten PlayStation-Spiele sehen.

Denkbare Kandidaten für ein kleines Daddel-Game auf den mobilen Geräten wären beispielweise die Uncharted- und The-Last-of-Us-Reihen von Naughty Dog, Gran Turismo von Polyphony, God of War von Sony Santa Monica und Ratchet & Clank von Insomniac. Sie zählen zu den größten und beliebtesten PlayStation-Franchises.

Ganz neu steigt Sony dabei nicht in den Mobile-Markt ein. Mit dem Publishing-Label Playstation Mobile Inc. hat das Unternehmen bereits die PlayStation-App, die PS-Remote-Play-App, das Endlos-Laufspiel Run Sackboy! Run!, das Top-Down-Puzzle-Spiel Uncharted: Fortune Hunter, die AR-App God of War | Mimir's Vision und einige PlayStation-4-PlayLink-Titel veröffentlicht.

So findet ihr zum Beispiel Hidden Agenda von Supermassive und Erica von Flavorworks in den App-Stores.

Der Mobile-Gaming-Markt boomt und der Umsatz dieser Branche wächst jedes Jahr. Besonders im letzten Jahr - begünstigt durch die Kurzarbeit und die Corona-Langeweile - haben die Deutschen rund 2,3 Milliarden Euro für ihre Beschäftigungstherapie im Mini-Format liegen lassen. Besonders die Mikrotransaktionen sorgten für viel Knete in den Taschen der Entwickler und Publisher.

Spiele wie Pokémon Go, Candy Crush, PUBG und Genshin Impact haben jeweils bereits für Einnahmen in Milliardenhöhe gesorgt. Es dürfte also nicht verwundern, dass Sony auf den Mobile-Hype-Train aufspringen will, um Teil dieses lukrativen Geschäfts zu werden.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading