Outriders: Ein Patch mit großen Folgen - manche Spieler verloren bis zu 100 Stunden Fortschritt

Leere Taschen nach dem letzten Update.

  • Der Inventar-Zerstörer-Bug wurde durch das jüngste Update nicht vernichtet
  • Einige Spieler berichten von verlorenen Gegenständen im Wert von dutzenden Spielstunden
  • Square Enix und People Can Fly arbeiten an Wiederherstellungsmöglichkeiten

Der letzte Outriders-Patch brachte einige Spieler bis an den Rand der Verzweiflung, denn sie verloren quasi über Nacht all ihre mühevoll gesammelten Items. Durch diesen gefährlichen Inventar-Zerstörungs-Bug muss nun eine Handvoll Spieler wieder fast bei Null anfangen.

Am Wochenende wurde der erste große Patch für Outriders auf die PlayStation- und PC-Server gespielt. Nun berichten einige Spieler von ihren Inventar-Verlusten.

Betroffene Spieler fühlen sich durch den Bug betrogen, der ihnen die Beute aus zig Stunden Spielzeit gekostet hat. "Wie Tausende andere wurde ich heute beim ersten Login nach dem Patch von diesem Fehler mit meiner Level 50-Ausrüstung, nach 94 Stunden als Devastator, begrüßt", sagte Redditor Ok_Entertainment_112.

"Heute wollte ich mein letztes Ausrüstungsstück auf 50 leveln. Ich und zwei Freunde feierten unsere Build-Fertigstellungen", sagte der Reddit-Nutzer. "Alles weg, 94 Stunden verloren, fast den kompletten Build verloren, das ist ein Witz. Nackt beim Einloggen, Server kann sich nicht verbinden und so weiter und so fort."

Bei Redditor u/Wolphoenix heißt es "Adios Outriders": "Inventar-Wipe und nicht in der Lage sein, in meinem 80-Stunden-Main zu laden, ist mein letzter Strohhalm."

Adios Outriders, inventory wipe and not being able to load into my 80 hour main is my final straw from r/outriders

Ein weiterer betroffener Spieler ist SneakeyPetey. Er sagt: "Ich spiele seit 30 Jahren und habe noch nie mehr als 50 Stunden in einem Spiel verbracht, um dann mit nichts ausgelöscht zu werden. Sieht so aus, als wäre ich auf den schrecklichen Gear-Wipe-Bug gestoßen."

Für viele Opfer des Bugs ist nun Schluss mit Outriders - zumindest bis der Bug wieder behoben ist. Wer schonmal viele Stunden in eine legendäre Waffe in Borderlands und Destiny 2 oder eine starke Ausrüstung in Monster Hunter investiert hat, kann den Frust der Outriders-Spieler sicherlich nachvollziehen.

Den Inventar-Wipe-Bug gibt es nicht erst seit gestern. Seit dem Start des Shooters beklagten sich Spieler über gelöschte Items. Square Enix und People Can Fly scheinen also Probleme beim Beseitigen dieses einschneidenden Problems zu haben.

Der Entwickler arbeitet bereits an Wiederherstellungsmöglichkeiten für die betroffenen Spieler. Noch in den Patch Notes zum gestrigen Update sagte People Can Fly, dass die Crashes damit beheben werden sollen, die zur Löschung des Inventars führen. Hat wohl nicht ganz so gut geklappt wie erhofft.

"Wir sind uns bewusst und es tut uns sehr leid, dass einige Nutzer weiterhin einen Inventar-Löschvorgang erleben", entschuldigt sich der Entwickler via Twitter. "Wir tun alles, was wir können, um dieses Problem zu beheben, sowohl server- als auch spielseitig. Unser Plan ist weiterhin, an einer Wiederherstellung für alle betroffenen Accounts zu arbeiten."

Mit dem Wiederherstellungsplan ist jedoch nicht jedem geholfen, denn erst einmal müssen die Spieler dadurch erneut Zeit investieren, um ihre Items wiederzuerlangen (wenn auch deutlich weniger, als wenn sie es sich erneut erspielen müssten). Und die wiederhergestellten Items haben "möglicherweise nicht die exakt gleichen Stats" wie die verlorenen Gegenstände.

Square Enix hofft, das Event zur Wiederherstellung bereits in dieser Woche durchzuführen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading