Alles über die Mass Effect Legendary Edition - Release-Termin, vorbestellen und mehr

Was wir über das langersehnte Remaster wissen...

So lange hat sich die Community danach gesehnt, in den letzten Jahren gab es immer wieder Gerüchte über eine Remaster-Trilogie und nun, im Mai 2021, ist es endlich so weit: Eine der beliebtesten Sci-Fi-Reihen überhaupt erhält eine Neuauflage in Form der Mass Effect Legendary Edition. Letztes Jahr wurde das Remaster der ersten drei Teile angekündigt - okay, manche strenge Fans würden vielleicht sagen, die Mass Effect Legendary Edition enthält alle Teile der Franchise, so wie Matrix nur einen und Indiana Jones nur drei Filme hatte.

Hier findet ihr alles, was ihr für den richtigen Mass-Effect-Remaster-Hype braucht, von Infos über Gimmicks bis hin zur Vorbestellung.

Mass Effect Legendary Edition Release-Datum

Die Neuauflage des beliebten RPGs wartet schon im Frühjahr auf uns. Der geplante Release-Termin ist der 14. Mai 2021 auf PC, Xbox One und PS4, ist mit der Next-Gen aber natürlich auch kompatibel. Dann könnt ihr eure gute alte Crew um Shepard, Garrus, Liara und Co. in neuem Glanz erleben - solange es keine Verschiebungen mehr gibt. Bisher ist aber nichts Abweichendes bekannt.

Mass Effect: Story und Gameplay, was bisher bekannt ist

Gut, das kennen vermutlich die meisten schon, aber der Form halber gibt es hier noch einmal in kurz die Handlung von Mass Effect. In der Trilogie erlebt ihr eine Space-Opera-Geschichte in einer fantasiereichen Zukunft im Weltraum. Zusammen mit zahlreichen Verbündeten, menschliche sowie außerirdische, versucht die Hauptfigur, Commander Shepard, in den drei RPG-Teilen, das Schicksal der Galaxie zu retten.

Dazu kämpft ihr euch vor allem mit Schusswaffen aus der Third-Person-Perspektive durch Missionen, sammelt nützliche Ausrüstung und findet in einer spannenden Hintergrundgeschichte mit zahlreichen Dialogen Feinde und Verbündete. Die Kämpfe bestreitet ihr dabei mit Verbündeten in Echtzeit-Schusswechseln. In Sachen Spielprinzip ändert sich mit dem Remaster nichts. Ihr bekommt das gleiche Gameplay in hübscher, nur, dass in der Legendary Edition nicht nur alle drei Haupttitel, sondern auch alle DLCs und Erweiterungspacks enthalten sind - über 40 Pakete, wie es auf der offiziellen Website heißt.

Mass Effect Remaster: Die Neuerungen der Legendary Edition

Bei der Legendary Edition handelt es sich um ein Remaster und eben nicht um ein komplettes Remake, deshalb ändert sich bis auf die verbesserte Grafik also auch nicht allzu viel mit der Neuauflage. Eine schönere Optik steht also im Fokus.

Diese beinhaltet optimierte Lichteffekte, eine höhere Detaildichte der Umgebung, schärfere Texturen, Anti-Aliasing, 4K-Assets, volumetrischen Nebel, verstärkte Tiefenschärfe und noch einige andere Verbesserungen in Sachen Grafik. Auf der Xbox One X und PS4 Pro spielt ihr das Spiel dank der Neuauflage in HDR mit bis zu 60fps, wie das ganze auf der Next-Gen aussieht, ist noch unbekannt, aber vermutlich ähnlich.

Das macht zwar einen deutlichen Unterschied, allerdings bleibt das Remaster bei der ursprünglichen Unreal Engine 3, weshalb die technischen Möglichkeiten trotzdem begrenzt sind. Da sich Skripts nicht direkt auf die neue Unreal Engine 4 übertragen lassen, hätte man sonst ganze Szenen neu machen müssen.

Eine Vielzahl kleiner Gameplay-Anpassungen gab es trotzdem. Zum Beispiel wurde vor allem im ersten Teil der Trilogie das etwas veraltete Handling der Waffen und Features im Kampf verbessert, angeblich aber, ohne die Mechaniken des alten Spiels zu stark zu verändern.

Die Gefechte sollen sich in Teil 1 dadurch weniger beliebig anfühlen. Für befriedigendere Kämpfe wurde auch am Balancing und der Handhabung der Waffen geschraubt. Beispielsweise kühlen sie nun schneller ab und man kann alle Waffen mit jeder Klasse ohne Einbußen verwenden. Auch das System des Stufenaufstiegs soll nun belohnender sein und das Inventar lässt sich nun besser verwalten - die Änderungen sind klein, aber zahlreich.

Bedeutend ist auch, dass ihr jetzt auch in Mass Effect 1 eure Gruppe individuell befehligen könnt, wie in den Nachfolgerteilen.

Laut BioWare fährt sich in Sachen Spielmechanik nun auch das sperrige Monsterfahrzeug MAKO leichter - sinnvolle Änderung, damit hatten bestimmt einige damals ihre Wutmomente. Angeblich fährt es jetzt "besser denn je"... gut, gerade im ersten Teil erinnere ich mich, dass es überhaupt nicht gut fuhr, also mal sehen - Handhabung, Kamerasteuerung, Schilde und mehr wurden jedenfalls angepasst.

Besonders immersiv war die Trilogie, wenn man sie komplett mit demselben Charakter durchspielte, indem man alte Spielstände übertrug. Das geht nun noch immer. Dafür gibt es jetzt sogar einen universellen Charakter-Creator für alle drei Teile, der mit neuen Hauttönen und Frisuren aufwarten kann. Ihr könnt aber im Angebotsdschungel nun auch einfach die Shepard-Version aus Teil 3 in allen Trilogie-Titeln durchgehend spielen.

Apropos durchgehend spielen: Auch lange Wartezeiten und Pausen, zum Beispiel in Form von Aufzugfahren auf der Citadel, wurden mit der Neuauflage stark reduziert - von ca. 52 Sekunden auf ca. 14 Sekunden - und man kann nun auch den Rest der Fahrt überspringen, wenn das Laden bereits abgeschlossen ist.

Während die Spiele zuvor noch einzeln erhältlich waren, enthält die Legendary Edition nun außerdem gleich die gesamte Trilogie um Commander Shepard und dazu alle bisher erschienenen DLCs, Zusatzwaffen und Items, die bisher zu der dreiteiligen Geschichte erschienen sind - alles läuft dabei über einen neuen, gemeinsamen Launcher.

MassEffectLeg4
MassEffectLeg5

Mass Effect Legendary Edition vorbestellen - Preise und Boxen

Die Standardversion der neu aufgelegten Trilogie liegt preislich bei 69,99 Euro als Disc für die Konsolen oder bei 59,99 Euro digital für den PC. Ansonsten gab es nur die Collector's Edition Mass Effect Legendary Cache, die es offiziell im Handel allerdings nur im eigenen Merch-Shop von BioWare zu kaufen gab - und sie hat noch einen zweiten Haken: Sie enthält das Spiel nicht.

Zwar gibt es eine schicke Metallbox zum Spiel und einen N7-Helm zum Sammeln oder statt Maske tragen, aber die Neuauflage ist nicht inbegriffen. Schlappe 149,99 Dollar kostete diese Sonder-Edition für echte Fans, auch wenn es sich dabei ja nicht um eine richtige Vorbestellung für das Spiel handelt.

PC:

Xbox One:

PlayStation 4:

Weitere News zum Mass Effect Remaster

Trailer und Screenshots

MassEffectLeg1
MassEffectLeg2

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News Redakteurin

Die Neue bei Eurogamer. Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading