In Resident Evil Village erlangt ihr Upgrades, indem ihr kocht

Nicht für Vegetarier geeignet.

  • Nicht nur Liebe geht durch den Magen, sondern auch Upgrades in Resident Evil Village
  • Um permanente Buffs zu erhalten, müsst ihr jagen und kochen
  • Mit Geld könnt ihr ganz klassisch eure Waffen aufbessern

Ein neues Gameplay-Video zu Resident Evil Village zeigt die Upgrade-Systeme des zehnten Hauptspiel der Horror-Reihe. Über die Nahrung oder mit der In-Game-Währung könnt ihr euch einige Verbesserungen für den Kampf gegen die Untoten sichern.

Dauerhafte Upgrades bekommt ihr, indem ihr selbst gejagtes Fleisch nach einem bestimmten Rezept kocht. Diese rumänischen Kochanleitungen findet ihr in "The Duke's Kitchen". Kombiniert ihr die richtigen Zutaten, könnt ihr so zum Beispiel den erlittenen Schaden beim Bewachen reduzieren.

Für euer Wohlergehen müssen leider Hühner, Fische, Wildschweine und Widder herhalten. Diese müsst ihr töten, um an ihr Fleisch zu kommen, denn die rumänische Küche ist nicht gerade vegetarierfreundlich. Hier wird mit viel Fleisch gekocht. Ein paar Kräuter pflücken und Beeren sammeln wäre auf Dauer ja auch etwas langweilig.

Größere Fleischlieferanten wehren sich, sobald sie angegriffen werden, und stürzen sich noch ein letztes Mal in einen quasi aussichtslosen Kampf um Leben und Tod. Immerhin haben sie es versucht.

Game Informer durfte einen Blick darauf erhaschen und präsentiert in seinem Gameplay-Video, wie der Zweikampf mit den wehrhaften Zutaten aussieht und wie ihr eure Waffen verbessern könnt.

Mit bloßen Händen könnt ihr die Wildtiere nicht erlegen. Dafür braucht ihr eure Waffe und ein paar eurer wertvollen Kugeln. Da ihr diese angesichts der großen Gefahren nicht verschwenden solltet, müsst ihr euch gut überlegen, ob ihr den Verlust eurer Munition wirklich in Kauf nehmen könnt.

Waffen spielen im zweiten Upgrade-System sogar eine viel entschiedenere Rolle. Mit der Resident Evil'schen In-Game-Währung "Lei" könnt ihr eure Schießeisen aufrüsten. Die Kohle erhaltet ihr aus den Beuteln toter Gegner. Findet ihr neben dem Bargeld auch Wertgegenstände könnt ihr diese verkaufen. Ganz ohne Gewalt geht es natürlich auch, denn The Duke tauscht auch natürliche Schätze wie Kristalle gegen Lei.

Allerlei Waffen wie Minen und Rohrbomben sowie Munition, Medizin, Vorräte oder die angenehme Inventarerweiterung könnt ihr für die gesammelten Lei erhalten.

Heute Nacht um 0:00 Uhr (also vom 15. auf den 16. April) hält Capcom ein Resident Evil Showcase ab. Dort will der Entwickler einen neuen Trailer "zusammen mit ein paar anderen Überraschungen" zeigen. Deutet Capcom da etwa Informationen über eine bevorstehende Demo an? Was denkt ihr?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading