Sony macht eine Kehrtwende: PlayStation Store auf PS3 und PS Vita bleibt online

Die "falsche Entscheidung getroffen".

  • Die PlayStation Stores auf PS3 und PS Vita bleiben online
  • Sony spricht von einem Fehler
  • Der PSP-Store geht weiterhin am 2. Juli offline

Sony hat in Bezug auf die Ankündigung, dass der PlayStation Store auf mehreren Plattformen geschlossen wird, eine Kehrtwende gemacht.

Bereits seit letztem Jahr war bekannt, dass Sony die Stores auf der PlayStation 3, PlayStation Portable und PlayStation Vita schließen möchte, Ende März wurden dann konkrete Zeitpunkte dafür genannt.

Sonys Vorhaben löste aber auch heftige Kritik in der Community aus, vor allem in Bezug auf die Erhaltung von digital veröffentlichten Spielen und wegfallende Kaufmöglichkeiten dafür. Wie wir entdeckt hatten, waren in den letzten Tagen bereits einige PS1-Klassiker aus dem Store verschwunden.

PlayStation_Store_PS3_Vita_bleibt_online
Ihr könnt auf der Vita weiter einkaufen.

Und nun also die Kehrtwende von Sony, die das Unternehmen im PlayStation Blog ankündigte.

"Vor kurzem haben wir euch Spieler darüber informiert, dass der PlayStation Store für PS3- und PS Vita-Geräte ab diesem Sommer nicht mehr verfügbar sein soll", schreibt Jim Ryan, Präsident und CEO von Sony Interactive Entertainment. "Nach weiteren Überlegungen ist uns jedoch bewusst geworden, dass wir in diesem Fall die falsche Entscheidung getroffen haben. Ich freue mich, euch heute mitzuteilen, dass der PlayStation Store für PS3- und PS Vita-Geräte weiterhin wie gewohnt verfügbar sein wird."

Für die PlayStation Portable gilt dies indes nicht, hier wird der Store wie geplant zum 2. Juli 2021 eingestellt.

"Als wir zunächst beschlossen haben, die Einkaufsmöglichkeiten für PS3 und PS Vita nicht länger zu unterstützen, war dies eine Entscheidung, die aufgrund von mehreren Faktoren getroffen wurde", begründet Ryan die Entscheidung. "Es gibt einige Herausforderungen bei der Unterstützung dieser Funktionen auf älteren Geräten und wir wollten uns noch besser auf unsere neuen Geräte fokussieren, auf denen die meisten von euch spielen."

"Jetzt haben wir jedoch gemerkt, dass es vielen von euch sehr wichtig ist, auf absehbare Zeit klassische Spiele für PS3 und PS Vita kaufen zu können. Ich bin froh, dass wir eine passende Lösung gefunden haben, um dies weiterhin zu ermöglichen."

"Ich freue mich sehr, dass wir dieses Stück unserer Geschichte für Gamer am Leben halten können, während wir weiterhin innovative neue Spielwelten für PS4, PS5 und die nächste VR-Generation entwickeln, teilt er mit. "Vielen Dank für euer Feedback, das wir immer gerne annehmen. Wir wissen die Unterstützung durch unsere PlayStation-Community sehr zu schätzen."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading