Resident Evil Village: Die finale Demo ist eine Woche lang verfügbar

Mehr Zeit, um 60 Minuten zu spielen.

  • Capcom verlängert das letzte Zeitfenster für die Demo zu Resident Evil Village
  • Ihr habt jetzt eine Woche Zeit, die Demo auszuprobieren
  • Maximal könnt ihr 60 Minuten lang spielen

Mit seinen verwirrenden, eingeschränkten Zeiten für die Demo zu Resident Evil Village und einer ebenso begrenzten Spielzeit eben jener Probierversion macht Capcom die Fans nicht gerade glücklich.

Bisher gab es zwei Demo-Wochenenden zum Spiel, beide exklusiv auf den PlayStation-Plattformen. Spieler und Spielerinnen hatten dabei jeweils ein Zeitfenster von acht Stunden, um innerhalb dieser Zeitspanne einen bestimmen Bereich des Titels für bis zu 30 Minuten zu erkunden.

Nicht gerade die kundenfreundlichste Art, eine Demo eines heiß erwarteten Spiels anzubieten, nicht wahr? Entsprechend groß war die Kritik daran, auf die Capcom jetzt reagiert.

Die Reaktion sieht so aus, dass das Unternehmen das Zeitfenster für die dritte und finale Demophase, die auf allen Plattformen stattfindet, deutlich verlängert.

Ursprünglich war geplant, dass dieses letzte Demo-Zeitfenster immerhin 24 Stunden statt 8 Stunden andauert. Dieser Zeitraum wurde nun auf eine Woche ausgedehnt.

Aber: Innerhalb dieser einen Woche habt ihr nach wie vor nur Zeit, das Dorf und das Schloss für insgesamt maximal 60 Minuten zu erkunden.

Die finale Demohphase beginnt am kommenden Sonntag, den 2. Mai 2021, um 2 Uhr in der Nacht. Bis zum 10. Mai 2021 um 2 Uhr habt ihr dann wiederum Zeit, diese 60 Minuten in die Demo zu investieren. Da sollte sich doch ein Zeitpunkt dafür finden lassen, oder?

Spielen könnt ihr die Demo innerhalb dieser Woche dann auf Xbox One, Xbox Series X/S, PlayStation 5, PlayStation 4, Steam und Stadia. Wer mehrere Plattformen hat, kann so natürlich mehrmals in die Demo schauen und seine Spiel- beziehungsweise Erkundungszeit auf die Art ein wenig verlängern.

Resident Evil Village erscheint am 7. Mai 2021 für PC, PlayStation 5, Xbox Series X/S, PS4 und Xbox One, ihr könnt euch den Titel unter anderem bei Amazon.de, Gamestop, Saturn und Media Markt vorbestellen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (12)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (12)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading