Update 1.2.1 für Assassin's Creed Valhalla bringt neue Fähigkeiten, lässt euch Finisher abschalten

Patch Notes - ein neuer Roman von Ubisoft.

  • Das neue Update 1.2.1 für AC Valhalla stellt die Weichen für den kommenden Druiden-DLC
  • Es bringt neue Fähigkeiten und z.B. Fixes in Gameplay, Grafik, Interfaces und System mit sich

Am 13. Mai erscheint die neueste Erweiterung für Assassin's Creed Valhalla mit dem Titel Zorn der Druiden und darauf bereitet nun der neuste Patch das Spiel vor. Update 1.2.1 bringt außerdem neue Fähigkeiten und Spielverbesserungen in die Wikingerwelt. Der Patch wiegt auf den verschiedenen Geräten von ca. 5,5GB auf der PS5 bis hin zu ca. 16GB auf der Xbox One.

Laut den Patch Notes stellt das Update die Weichen für den kommenden DLC und bringt drei neue Fähigkeiten mit - Kalte Wut, Auge des Nordens und Tiefer Groll. Zwei davon zielen auf Schlagunterbrechungen ab, die dritte Fähigkeit bezieht sich auf Treffer, die ihr während des Zielens mit dem Bogen einsteckt. Details zu den Effekten der neuen Fähigkeiten findet ihr auf der offiziellen Webseite zu AC Valhalla.

Ansonsten gab es zahlreiche Bug-Fixes und Verbesserungen, bei denen die Liste so umfassend ist, dass wir hier nur ein paar der wichtigen Änderungen herausgreifen. In Sachen Balancing wurden die beiden Fähigkeiten Furchtloser Sprung und Schlachtruf angepasst und Probleme mit den Vorteilen Wirbeltod und Vördr-Biss behoben.

Ansonsten gibt eine lange Liste von Quests und Weltereignissen, bei denen Bugs beseitigt wurden, die bisher den Ablauf störten. Zum Beispiel gab es in der Quest "In Abwesenheit des Aldermanns" oder "In Stein gemeißelt" und beim Weltereignis "Schwein der Weissagung" einige Probleme, die einen davon abhielten, sie ordnungsgemäß abzuschließen. Das traf auf einige Quests zu, die mit dem neusten Update noch einmal überarbeitet wurden.

Auch einige "tote Enden", bei denen man ein bestimmtes Ziel nicht finden oder aber mit einer wichtigen Person für den Abschluss oder Start einer Mission nicht sprechen konnte, wurden angepasst. Das gilt zum Beispiel für die Quest "Verlorener Ruhm" oder für das Ende des "East-Engla-Handlungsstrangs".

Neben den Quests gab es auch noch bei den Flussraubzügen einige Probleme, die das Update anpackt. Zum einen wurden beispielsweise Glitches in den Texten und Animationen der Flussraubzüge angepasst. Auch Probleme mit der Wachsamkeitsanzeige oder Seesperren wurden laut Ubisoft beseitigt. Fiese Fehler hindern euch jetzt außerdem weniger daran, Beute mit nach Hause zu bringen. Vorher konnte es nämlich passieren, dass sich Truhen während des Raubzugs einfach nicht öffnen lassen oder erbeutete ausländische Güter bei der Rückkehr einfach weg waren.

Auch die Jomswikinger wurden verbessert, damit sie euch nun wieder mehr Unterstützung und weniger Klotz am Bein sind. Zum Beispiel rufen sie jetzt nicht mehr so oft nach Hilfe und stehen weniger untätig in der Gegend herum, wenn es doch eigentlich etwas zu tun gibt.

In Sachen Gameplay wurde außerdem an Kamera-Einstellungen, der KI der Tiere und an bestimmten Aktionen im Kampf - so zum Beispiel Rabenbeute, Odins Sicht oder Bester Freund des Menschen - gefeilt. Bezüglich Grafik und Ton wurden wiederum allgemeine Texturen- und Sound-Fehler behoben, heißt es.

Des Weiteren wurden Elemente des Benutzerinterfaces, wie zum Beispiel Pop-Up-Fenster im Shop oder das fehlende Ausdauer-Symbol des Langschiffs, angepasst und im Gameplay-Menü eine Option hinzugefügt, um den filmischen Kamerastil für Kampfabschlüsse aka Finisher an- und auszuschalten.

Im Hinblick auf System-Verbesserungen werden nun eure Trophäen von der PS4 auf die PS5 übertragen. Alles, was ihr auf der älteren Konsole bereits geschafft habt, gilt nun auch auf dem Next-Gen-Gerät. Zu guter Letzt wurden natürlich auch Leistung und Stabilität optimiert.

Das war nun längst nicht alles, denn das Update ist ziemlich umfassend und zeigt leider auch, dass es bei AC Valhalla noch einiges an Aufholbedarf gab. Trotzdem dürfte jetzt wieder einiges flüssiger laufen. Vor kurzem hatte Ubisoft angekündigt, sich in Zukunft mehr Zeit für AC-Valhalla-Patches zu nehmen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading