Der bisher größte Outriders-Patch befasst sich mit den nervigen Scharfschützen

Und vielen anderen Dingen.

  • Der bisher größte Outriders-Patch wurde veröffentlicht
  • Die Item-Wiederherstellung nach dem Inventar-Bug lässt noch auf sich warten

Der bisher größte Outriders-Patch wurde heute von Square Enix und People Can Fly veröffentlicht.

Dementsprechend umfangreich fallen die Patch Notes dafür aus, sie umfassen zahlreiche Bugfixes und gelöste Absturzprobleme.

Vor allem aber gehen die Entwickler damit die nervigen Scharfschützen an. Den Patch Notes zufolge "geben KI-Scharfschützen Spielern jetzt mehr Zeit, um ihren Schüssen auszuweichen".

Nicht die schlechteste Änderung, denn je nach Situation waren die Scharfschützen ganz schön nervig - und vor allem zielsicher. Also: zu schnell, zu präzise und obendrein richten sie noch eine Menge Schaden an.

Ein wenig zu stark also, was für allem für die höheren Schwierigkeitsgrade gilt. Und erst recht, wenn ihr es mit mehreren von ihnen zur gleichen Zeit zu tun habt. Da könnt ihr euch auch gleich selbst eine Kugel in den Kopf jagen.

Der Patch befasst sich wie gesagt mit diesem Problem und sollte es euch ein wenig leichter machen.

Auf die Wiederherstellung ihrer verlorenen Items nach einem Inventar-Bug warten die Spieler und Spielerinnen indes weiterhin. Zuletzt hatte People Can Fly betont, dass man verlorene Gegenstände wiederherstellt und diese zu sogenannten God-Rolls macht.

Einen konkreten Termin für die Wiederherstellung gibt es derzeit noch nicht.

"Wir hatten gehofft, den Wiederherstellungsprozess vor der Veröffentlichung des Patches durchführen zu können, aber das ist leider nicht möglich", heißt es dazu. "Daher haben wir uns entschlossen, den Patch heute zu veröffentlichen, damit die Spieler von den Korrekturen profitieren können, während wir weiter an der Wiederherstellung arbeiten."

An dem Griefer-Problem ändert der Patch leider nichts. Zuletzt kam es häufiger vor, dass Spieler ihre Mitstreiter aus dem Endgame warfen, bevor diese ihren Loot einsammeln konnten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading