Bericht: Geleaktes Microsoft-Review nennt Last of Us 2 "allem deutlich voraus"

Neidlos anerkannt.

  • Microsoft lobte the Last of Us 2 in einem internen Review als "allem voraus"
  • Diese Würdigung war Teil eines Executive Portfolio Update von 2020

Microsoft hielt The Last of Us 2 offenbar auch für einen Spiele-Meilenstein. Ein internes Review vom vergangenen Jahr ist jetzt geleakt, das den PlayStation-Titel als "absolut Klassenbesten in praktisch jedem Bereich" bezeichnet.

Diese Wertung findet sich in einem Dokument - ein "Executive Portfolio Update", wie es heißt - vom Sommer 2020. Dieses überraschend offene und positive Review war eigentlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, kam nun aber über einen Leak ans Licht.

Darin bezeichnet Microsoft das eigentlich PS-exklusive Spiel als "allem, was andere Teams auf Konsole und PC produziert haben, deutlich voraus" und schmeichelt damit quasi dem großen Konkurrenten. Das musste das Unternehmen wohl neidlos anerkennen.

MicrosoftReview
Screenshot aus dem Microsoft-Dokument

Weiter heißt es in Microsofts Dokument: "Wir waren häufig von der Qualität der Grafik des Spiels verblüfft, was heutzutage leider nur noch selten vorkommt. Es ist sogar noch beeindruckender, wenn man bedenkt, dass das Spiel zwei separate Spielercharaktere mit verschiedenen Gruppen von Verbündeten an unterschiedlichen Orten bietet, zusammen mit Flashback-Sequenzen, die Jahre zuvor stattfinden. Es bietet eine schockierend große Vielfalt an Umgebungen, Wetter- und Tageszyklen an Orten von Wyoming bis Kalifornien."

Es ist irgendwie erfrischend zu hören, dass Microsoft hier auch die Leistungen der Konkurrenz - in diesem Fall Sony - so gut anerkennen kann. Vermutlich sollte dies intern aber auch als Ansporn für das Unternehmen dienen, selbst weitere Kassenschlager zu produzieren.

Kein Wunder, denn trotz vieler Kontroversen konnte TLoU 2 mittlerweile laut mp1st ca. 300 Spiel-des-Jahres-Preise auf der ganzen Welt abstauben, darunter auch bei uns: Sogar trotz harter und düsterer Themen schaffte es das Endzeit-Drama, sich den Preis für das beste internationale Spiel beim deutschen Computerspielpreis 2021 zu sichern.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (35)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News Redakteurin

Die Neue bei Eurogamer. Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (35)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading