Bericht: Nintendo erhöht die Switch-Produktionsmenge fürs Geschäftsjahr - neues Modell erwähnt

Der Nächste, bitte.

  • Berichten zufolge erhöht Nintendo die Switch-Produktionsmenge
  • Nikkei schreibt außerdem erneut über ein neues Switch-Modell

Einem neuen Bericht zufolge wird Nintendo die Produktionsmenge seiner Switch-Konsole für das laufende Geschäftsjahr (endet am 31. März 2022) deutlich erhöhen.

Laut Nikkei (via VGC) reagiert das Unternehmen damit auf die andauernde "Stay-at-Home-Nachfrage" nach dem System in Zeiten der Pandemie.

Wie Nikkei unter Berufung auf Quellen mit "direktem Zugang zu Informationen" berichtet, hat sich Nintendo an Zulieferer gewandt, um die Produktion und Auslieferungsmengen zu erhöhen.

Nintendo_Switch_Produktionsmenge_neues_Modell
Das Warten geht weiter.

Das Ziel sei demnach die Produktion von 30 Millionen Konsolen im laufenden Geschäftsjahr. Und auch Nikkei spricht von einem "Nachfolgemodell der Switch", das eine bessere Grafik bieten soll.

"Mehrere Offizielle gaben uns gegenüber zu, dass sie eine Erweiterung der Produktion in Betracht ziehen", heißt es. Es wird auch erwartet, dass das Unternehmen ein Higher-End-Modell mit besserer Bildqualität auf den Markt bringen wird. Dies wird das erste zusätzliche Modell der Switch seit der Nintendo Switch Lite sein, die im September 2019 veröffentlicht wurde und sie portabler machte."

Es ist natürlich nicht das erste Mal, dass wir von einer neuen Nintendo Switch hören. Im März meldete Bloomberg, Nintendo nutze einen neuen Nvidia-Grafikchip für ein neues Switch-Modell, wodurch DLSS und 4K möglich seien. Auch in einem neuen System-Update wurden vermeintliche Hinweise gefunden.

Das einzige neue Switch-Modell, das in letzter Zeit angekündigt wurde, war eine neue Farbvariante der Nintendo Switch Lite, die es ab diesem Monat auch in Blau zu kaufen gibt.

Ein Nintendo-Sprecher sagte zu dem neuesten Bericht: "Über Produktionszahlen und Higher-End-Modelle können wir nichts sagen."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading