Genshin Impact: Das PS5-Upgrade schwächelt bei der Framerate - im Vergleich mit der PS4 Pro

Ein Upgrade mit Impact.

  • Genshin Impact hat sein Upgrade für die PS5 erhalten
  • 60fps, 4K und schnellere Ladezeiten versprechen die Entwickler dafür
  • Digital Foundry zeigt, dass Genshin Impact nicht jedes dieser Features zufriedenstellend umsetzen kann

Seit kurzem könnt ihr Genshin Impact auf der PS5 spielen. Das Upgrade lockt mit Features wie 60fps, 4K-Auflösung und schnelleren Ladezeiten - aber kann es diese Versprechen auch in der Praxis halten? Digital Foundry hat die PS5-Version getestet und mit der Last-Gen-Version verglichen.

Der Überraschungshit des chinesischen Studios miHoYo hat es nun auf die PS5 geschafft - also so richtig. Auch zuvor konntet ihr den Titel auf dem Next-Gen-Gerät laufen lassen, jedoch nur mit kleinen Verbesserungen, die sich hauptsächlich auf die deutlich stärkere Hardware der PS5 zurückführen lassen.

Laut Digital Foundry hat sich das Gameplay des Spiels auf der PS4 Pro nicht besonders flüssig angefühlt. Ob die PS5-Version diesen Makel beheben kann, klären die Experten in ihrem neuen Video.

Beide Versionen laufen mit einer nativen 4K-Auflösung, auch wenn das Videomaterial zeigt, dass das Bild auf der PlayStation 5 deutlich flüssiger auf dieser Einstellung läuft. Durch einige neue Features hebt sich die Optik der PS5 deutlich von der PS4 Pro ab.

Genshin Impact besitzt auf der PlayStation 5 einen deutlich höhere Draw Distance, also die maximale Entfernung von Objekten in der dreidimensionalen Szene. Die größere Rechenleistung der Next-Gen-Konsole erlaubt mehr Details im Hintergrund, zeigt zum Beispiel die feine Mauerung eines Schlosses oder detailreichere Landschaften.

Genshin_Mauer2
Die Mauer auf der PS4 Pro ist ein grauer Einheitsbrei.
Genshin_Mauer
Auf der PS5 blüht das Mauerblümchen mit schicken Details auf.

Objekte in naher Entfernung unterscheiden sich kaum im Vergleich zwischen den beiden Konsolengenerationen.

Genshin_nodifference
Oder seht ihr hier einen bedeutsamen Unterschied?

Was sich dafür extrem unterscheidet, sind die Ladezeiten. Hier macht Genshin Impact einen gewaltigen Sprung auf der PS5. Von den acht Sekunden, die es durchschnittlich auf der PS4 Pro dauert - und 20 auf der PS4 -, braucht die Next-Gen-Konsole nur ein Viertel der Ladezeit.

Bei einem Spiel mit so vielen Ladezeiten wie Genshin Impact spart ihr euch viel wertvolle Lebenszeit, die ihr sonst vor dem Ladebildschirm verbringen müsstet.

Bei den FPS-Werten sieht es leider nicht so rosig aus. Wie auch bei der PS4-Pro-Version hat das Action-RPG Probleme, die Bildrate stabil laufen zu lassen. Diese hatte bereits ihre Schwierigkeiten damit, die 30fps zu halten.

Die PlayStation 5 strebt zwar die doppelten Frames pro Sekunde an, schwächelt jedoch auch an vielen Stellen und erreicht die 60fps seltener, als es Spielern wohl lieb wäre.

Das PS5-Upgrade für Genshin Impact bietet also fast alles, was es verspricht. Eine optische Verbesserung ist im Detail deutlich wahrnehmbar und auch die Ladezeiten sind angenehm kurz. Der Traum der stabilen 60fps konnte laut des Benchmark-Tests allerdings noch nicht erfüllt werden. Vielleicht können ein paar Updates Abhilfe schaffen?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading