Flashback 2 angekündigt - Paul Cuisset arbeitet daran

Für 2022 geplant.

  • Flashback 2 ist für PC und Konsolen in Arbeit
  • Die Veröffentlichung ist für 2022 geplant

Microids hat eine Fortsetzung des Klassikers Flashback angekündigt.

Flashback 2 lautet deren Name und für die Entwicklung des Nachfolgers kehrt auch Flashback-Schöpfer Paul Cuisset zurück.

"Entwickelt von einem Team unter der Leitung von Paul Cuisset, wird Flashback 2 ein Action-Plattformer, in dem erneut Conrad B. Hart die Hauptrolle spielt", heißt es.

Der Release ist für 2022 auf PC und Konsolen geplant, konkretere Angaben zu den Konsolenplattformen liegen aktuell noch nicht vor.

Ebenso wenig gibt des derzeit detaillierte Informationen zum Inhalt der Fortsetzung. Außer der Tatsache, dass - wie erwähnt - Conrad B. Hart erneut der Protagonist ist.

Flasback_2
Außer dem Logo gibt's bisher nichts zu sehen.

"Den Fans eine Fortsetzung zu diesem Meisterwerk der französischen Videospielgeschichte bieten zu können, ist für uns sehr aufregend",sagt Microids-CEO Stéphane Longeard. "Wir bei Microids lieben es, Projekte abzuliefern, die das Handwerk von talentierten Menschen hervorheben. Paul Cuisset ist ein international bekannter, französischer Hall of Famer. Wir sind stolz darauf, Hand in Hand mit ihm und seinem Team an diesem Projekt zu arbeiten."

"Eine Fortsetzung von Flashback zu entwickeln, ist eine Idee, die ich schon sehr lange habe", merkt Cuisset an. "Ich kann es kaum erwarten, dass die Spieler die neuen Abenteuer von Conrad B. Hart entdecken, einem Charakter, der vor fast 30 Jahren erschaffen wurde. Mit Microids zielen wir wirklich darauf ab, die Fans des Originaltitels zu erfreuen und gleichzeitig alle Spieler anzusprechen, die ein Faible für futuristische Spiele haben."

Flashback erschien ursprünglich im Jahr 1992 und setzte für damalige Verhältnisse auf innovative Technik. Und ähnlich wie zum Beispiel in Prince of Persia bewegt sich der Protagonist auf eine eher realistische Art. Ihr bewegt euch von Bildschirm zu Bildschirm, sammelt - ähnlich wie in einem Adventure - Gegenstände ein, um sie woanders einzusetzen, führt Gespräche mit anderen Charakteren.

Mit Fade to Black gab es 1995 bereits eine Fortsetzung mit Conrad B. Hart, die aber an den Erfolg des Originals nicht anknüpfen konnte.

Das Flashback-Remake aus dem Jahr 2013 gefiel Martin eher weniger und auch von der 25th Anniverary Edition aus dem Jahr 2019 war er nicht angetan. Hoffentlich läuft's bei Flashback 2 besser.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading