Resident Evil Village brach auf dem PC am ersten Tag den Spielerrekord der Serie

Über 100.000 gleichzeitig aktive Spieler!

  • Resident Evil Village bricht einen wichtigen Rekord der Reihe
  • Als einziger Teil der Serie knackte Village die 100.000 gleichzeitigen Spieler auf Steam

Auf dem PC konnte Resident Evil Village mit einem rekordverdächtigen Debüt glänzen. Am Freitag, den 7. Mai, knackte der Horror-Titel den Rekord für gleichzeitig aktive Spieler der eigenen Spielereihe.

Capcoms neues Gruselwerk schaffte es am Release-Tag auf einen Spitzenwert von 101.726 gleichzeitigen Spielern. Resident Evil 2 Remake schaffte zu seiner Zeit nur 74.024 gleichzeitige Spieler und Resident Evil 7 sogar nur einen Spitzenwert von 18.211 - was etwa fünfmal weniger ist als bei Resi 8.

Am 8. Mai brachte es Resident Evil Village sogar auf 106.631 gleichzeitige Spieler, wie uns die Seite SteamCharts verrät. Auf Twitch konnte Village zum Zeitpunkt der Veröffentlichung über 200.000 gleichzeitige Zuschauer verzeichnen.

Capcom hofft, mit Resident Evil Village auch seinen Verkaufsrekord zu schlagen. Bisher war der siebte Teil der Reihe mit 8,5 Millionen verkaufter Einheiten der Rekordhalter. Gemessen an den deutlich höheren Spielerzahlen könnte dieser Fall nun im Jahr des 25. Jubiläums des Resident-Evil-Franchise eintreten.

"Unser Hauptziel für dieses Jahr ist es, dass Resident Evil: Village der bestverkaufte Resident-Evil-Titel wird, sowohl in Bezug auf die Qualität als auch auf das Geschäft", sagte Antoine Molant, EMEA Marketing Director von Capcom, im März gegenüber Gamesindustry.biz.

"Wir wissen aus unseren eigenen Verkäufen der letzten Jahre, dass sich unsere Produkte fünf oder sogar zehn Jahre lang und länger verkaufen werden. Bei Village geht es nicht unbedingt darum, einem neuen Plattform-Publikum hinterherzujagen, sondern vielmehr darum, den Konsumenten die Wahl zu lassen, auf welcher Plattform sie das Spiel erleben wollen."

"Ob das nun PS5, PS4, Xbox Series X/S, Xbox One oder PC zum jetzigen Zeitpunkt oder in einigen Jahren ist. Wir bieten den Leuten ein kostenloses Konsolen-Upgrade an, da wir der festen Überzeugung sind, dass es darum geht, Resident Evil Village zu erleben und nicht eine schwierige Kaufentscheidung treffen zu müssen, wenn man zukünftige Pläne und den Zeitpunkt des Upgrades bedenkt."

Eine einwöchige Demo-Phase und die Möglichkeit des Preloads sprechen ebenfalls für die Aussage des Marketing Directors.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading