PS Remote Play: PS5-DualSense-Unterstützung für iOS ist da!

So könnt ihr das Feature einrichten.

  • Mit dem neuen Update für Remote Play kommt die DualSense-Unterstützung auf iOS-Geräte
  • Auch Leistungsverbesserungen wurden vorgenommen
  • Von einer Unterstützung für Android ist noch keine Rede

Sonys DualSense-Controller der PS5 wird dank eines neuen Updates der Remote-Play-App nun auf iOS unterstützt. Zusätzlich erhielt die App einige Leistungsverbesserungen.

Das Update 4.0.0 der App wurde am Montag veröffentlicht und bringt für alle Geräte mit installiertem iOS14.5/iPadOS 14.5 die DualSense-Unterstützung. Ist der Patch für euch interessant, dann könnt ihr eure Controller koppeln, indem ihr die Tasten "Create" und "PS" auf diesem gedrückt haltet und den DualSense im iOS-Bluetooth-Menü auswählt.

Bisher konnten Nutzer zwar die Remote-Play-App mit der PS5 verbinden, jedoch nur mit dem DualShock 4 oder Touchscreen-Befehlen arbeiten. Seit November ist die App mit der Next-Gen-Konsole koppelbar und wurde passend dazu von "PS4 Remote Play App" in das etwas knackigere und zeitlosere "PS Remote Play" umbenannt.

Die neue Funktion erlaubt es sogar, PS5-Inhalte auf die PS4-Konsole zu streamen und so in einem anderen Raum oder an einem ganz anderen Ort zu spielen. Über die PS Vita funktioniert PS Remote Play allerdings nicht.

Um eure PS4-Konsole mit der Playstation 5 zu verbinden, müsst ihr die Remote-Play-Funktion im Systemmenü des Next-Gen-Gerätes aktivieren und die ältere Konsole entweder automatisch über WLAN finden oder einen manuell generierten Code eingeben. Ein Kinderspiel.

Die Kopplung der Geräte ist in vielerlei Hinsicht praktisch, lässt jedoch ein paar kleine Wünsche offen. So ermöglicht die App beispielsweise nicht, dass ihr PS5-Titel wie Astro's Playroom mit einem DualShock-4-Controller spielen könnt. Dies ist etwas, das die Playstation 5 einfach nicht erlaubt.

Aktuell versucht Sony seiner Gaming-Community ein paar einzigartige Spiele und Features zu bieten. So kündigte der PlayStation-Hersteller vor einigen Wochen an, dass Discord 2022 auf die PlayStation kommt, und will dieses Jahr aggressiv in exklusive Titel investieren.

Aktuell droht Sony zudem eine Sammelklage, da Spiele für die PlayStation in digitaler Form ausschließlich über den PlayStation Store erhältlich sind. Aus diesem Grund werfen die Kläger dem Unternehmen vor, ein gesetzwidriges Monopol zu betreiben.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading