Ubisofts Piratenspiel Skull and Bones kommt nicht vor 2022

Wind aus den Segeln genommen.

  • Skull & Bones erscheint nun erst im Geschäftsjahr 2022/2023
  • Das Piratenabenteuer hat bereits eine dunkle Vergangenheit, was Verschiebungen angeht

Ubisoft hat bestätigt, dass das lange angekündigte und mehrfach verschobene Piratenabenteuer Skull & Bones nun doch erst im Geschäftsjahr 2022 bis 2023 erscheinen wird. Der Titel wird von Ubisoft Singapur entwickelt und bekommt nun erneut einen wackeligen Release-Termin.

Ursprünglich wurde Skull & Bones auf der E3 2017 angekündigt und sollte ein Jahr später veröffentlicht werden. Wir schreiben das Jahr 2021 und haben von den wilden Seefahrern immer noch nichts gesehen. Die Piratenparty musste bereits zwei offizielle Verschiebungen hinnehmen. So sollte der Titel später im Jahr 2018 und danach erst 2019 erscheinen.

In Ubisofts letzter Ankündigung zu diesem Thema teilte das Unternehmen den wartenden Fans mit: "Wir werden die Korken knallen lassen und die Ankunft des Spiels nach hinten verschieben. Das sind herausfordernde Neuigkeiten für uns alle, aber es ist das, was nötig ist, um Skull & Bones so fantastisch zu machen, wie es sein kann!".

Im Jahr 2020 kündigte Ubisoft nach langer Stille um die Piraten von Skull & Bones an, dass sie das Spiel einigen Überarbeitungen unterziehen, da Ubisoft "von etwas Größerem für Skull & Bones geträumt hat". Details verriet der Entwickler dabei nicht. Neues zum Abenteuer auf hoher See sollten Fans erst 2021 erfahren.

Inzwischen wissen wir, dass Ubisoft an neuen Koop-Inhalten, einer fortlaufenden Welt sowie wechselnden Charakteren und Quests gearbeitet hat. Zudem sollen die Aktionen der Spieler eine fortlaufende Geschichte beeinflussen.

Während der Telefonkonferenz zu den Jahresergebnissen des Unternehmens bestätigte Ubisoft, dass die Warterei immer noch kein Ende hat. Die Piraten werden erst im Geschäftsjahr 2022 bis 2023 den Anker im Hafen auswerfen.

Wie das Spiel nach den vorgenommenen Veränderungen auftritt, für welche Plattformen es erscheint und ob die einst angekündigte TV-Adaption des Titels bereits über die Planke geschickt wurde, werden wir wohl erst in Zukunft erfahren.

Ubisoft kündigte zudem an, dass man seine Strategie grundlegend ändern und sich weniger auf AAA-Titel verlassen möchte.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading