Die Mass Effect Legendary Edition startet auf Steam gut durch!

Nur Apex Legends hat bei EA-Titeln aktuell eine höhere Spielerzahl.

  • Die Neuauflage der Mass-Effect-Trilogie lockte zum Höchststand 59.650 Leute gleichzeitig vor die Bildschirme
  • Es ist die Höchstzahl aller bisherigen BioWare-Titel

Die Mass Effect Legendary Edition scheint sich zum Start gut auf Steam zu schlagen. Diese Neuauflage des beliebten Sci-Fi-Rollenspiels hat als Singleplayer-Titel aktuell die zweithöchste Spielerzahl aller EA-Titel nach Apex Legends erreicht.

Die Legendary Edition von Mass Effect ist eine lang erwartete, aufgehübschte Version der bekannten RPG-Trilogie und kam letzten Freitag auf den Markt. Eben diese hat auf Steam bereits zum Höchststand 59.650 Leute gleichzeitig ins Spiel gelockt - nachzulesen auf Steam Charts.

Mit dieser Höchstzahl übertrifft die Legendary Edition alle bisherigen BioWare-Spiele deutlich. So könnte ein Vergleich zwischen einigen Titeln in einer grafischen Darstellung aussehen, wobei man hier dazu sagen muss, dass sich das Diagramm nur auf die letzten 7 Tage bezieht und somit den Release der anderen BioWare-Titel nicht abbildet:

Bioware
Quelle: Steam Charts - die grüne Linie ist die Legendary Edition

Selbst in der Gesamtübersicht kommt nach der Legendary Edition allerdings sehr weit nichts. Der zweite Höchstwert liegt nämlich im Jahr 2016 bei Knights of the Old Republic 2 und einer Höchstzahl von 6.544 Personen im Spiel. Die Spitzenwerte gleichzeitiger Spieler und Spielerinnen waren also meist nicht so hoch, außer beim deutlichen Sieger, der Legendary Edition. Hinzu kommt als Faktor, dass EA-Titel und somit auch die BioWare-Spiele auf PC zeitweise nur über Origin erhältlich waren.

In den letzten Jahren gab es immer wieder Gerüchte um ein Remaster der Mass-Effect-Trilogie und das Interesse in der Community wuchs immer mehr, bis sie dann letztlich erschien. Die Erwartungen wurden im Großen und Ganzen offenbar nicht enttäuscht, denn die bisherige Spielerschaft gab der Legendary Edition eine Steam-Gesamtwertung von "Sehr Positiv".

Neben den Grafiken, neuen Möglichkeiten zur Charaktergestaltung und der einen oder anderen Balancing-Angelegenheit wurden aber offenbar auch still und heimlich Kontroversen behoben, die in der alten Trilogie nicht so gut ankamen. So wurde beispielsweise ein unbeliebtes Foto von Crewmitglied Tali stillschweigend ausgetauscht - es bleibt spannend, welche kleinen, neuen Details man noch in der Neuauflage entdecken kann.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (13)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News Redakteurin

Die Neue bei Eurogamer. Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading