Nintendo macht aus altem Firmengebäude "Uji Ogura Plant" ein Museum

Firmengeschichte und etwas Eigenlob in Kyoto.

  • Nintendo plant eine Galerie in seinem alten Gebäude Uji Ogura Plant
  • Diese soll historische Entwicklungen und Produkte von Nintendo präsentieren
  • Das Gebäude wird seit 2016 nicht mehr gebraucht, da die Funktionen verlegt wurden

Wie Nintendo ankündigt, wolle man aus dem alten Firmengebäude Uji Ogura Plant ein Museum machen. Die geplante Nintendo-Galerie könnte man dann im Umkreis von Kyoto besichtigen.

Wie es in einer Pressemeldung heißt, sollen die Räumlichkeiten und das Grundstück drumherum als Galerie genutzt werden, "die die vielen Produkte zeigt, die Nintendo im Laufe seiner Geschichte auf den Markt gebracht hat". Es soll sich also um ein Museum handeln, das die Entwicklung und Werke des Unternehmens zeigt - vermutlich allerdings nicht ganz unvoreingenommen und nicht ohne Eigenwerbung.

"Nintendo hat die Möglichkeit erörtert, eine Galerie zu errichten, um die Geschichte und Philosophie der Produktentwicklung von Nintendo mit der Öffentlichkeit zu teilen. Zu diesem Zweck wird das Nintendo-Uji-Ogura-Werk renoviert, um die Galerie unterzubringen", heißt es weiter in der Meldung.

NintendoGalerie
So könnte die geplante Galerie aussehen - Quelle: Nintendo

Das Gebäude Uji Ogura Plant wurde unter dem ursprünglichen Namen Uji Plant bereits 1969 errichtet - kein Wunder, dass man die Einrichtung noch etwas aufpolieren will. Seit 1988 heißt das Werk nun "Uji Ogura Plant". Ursprünglich wurden dort laut Pressemeldung Spielkarten hergestellt und Kundendienst für Reparaturen angeboten.

Seit 2016 erfüllt das Gebäude allerdings keine dieser Funktionen mehr, die in ein anderes Werk verlegt wurden - deshalb nun die Überlegungen für ein Museum. Der Name "Nintendo Gallery" ist allerdings noch ein vorläufiger Arbeitstitel, wie die Pressemeldung betont. Mehr über einen finalen Namen ist wohl bis zum März 2024 bekannt, denn bis zu diesem Zeitpunkt will Nintendo das Museum fertiggestellt haben.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading