Astro Bot: Sony baut Team Asobi aus

Hermen Hulst: Japan hat noch immer Bedeutung für Sony.

  • Das Astro-Bot-Studio Team Asobi in Tokyo soll demnächst wachsen
  • Sony Hermen Hulst betont, dass japanische Studios noch immer von Bedeutung für Sony sind

Sony baut Team Asobi, das Studio hinter Astro Bot: Rescue Mission und dem PS5-Titel Astro's Playroom, weiter aus. Laut dem Unternehmen sind japanische Spiele und Talente für PlayStation nämlich weiterhin bedeutend.

In einem Blog-Beitrag kündigte Sony an, dass das Team aus Tokyo ausgebaut werden soll. So kündigte Nicolas Doucet - Direktor des Studios - an: "Team Asobi breitet jetzt seine Flügel aus und wird größer!" Weiter heißt es: "Während wir wachsen und uns größeren Herausforderungen stellen, bleibt unsere Mission im Kern die gleiche wie immer: Euch PlayStation-Magie und Innovation zu bringen und euch mit lustigen, farbenfrohen Spielen für alle Altersgruppen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern."

Etwas Konkretes zu den aktuellen Projekten des Studios äußert Doucet aber noch nicht, auch wenn es bereits so klingt, als wären größere Arbeiten in Planung. Des Weiteren stellt Sony das neue, farbenfrohe Logo von Team Asobi vor:

In Japan gab es für Sony in der letzten Zeit einige Umstrukturierungen. Letztes Jahr verließ Keiichiro Toyama, Entwickler von Silent Hill, das dortige Studio, um sein eigenes zu gründen: Bokeh. Auch hieß es, dass Sony das Zentrum seiner Arbeit zunehmend von Tokio nach Kalifornien verlagert habe.

PlayStation-Studios-Leiter Hermen Hulst betont allerdings in einem frischen Blogpost die Bedeutung von japanischen Entwicklern, die Sony noch immer hochhalten wolle.

"Ich möchte ganz klar sagen, dass japanische Spiele und japanische Talente für PlayStation Studios und Sony Interactive Entertainment weiterhin extrem wichtig sind. Japan und Asien sind eng mit unserem Erbe verbunden: Der Erfolg von Sony, die Marke PlayStation und viele unserer legendären PlayStation-Franchises wurden tatsächlich in dieser Region geboren", sagt Hulst.

Diese Aussage passt nun natürlich zum nun angekündigten Ausbau von Asobi. Der Name leitet sich übrigens vom Wort "Asobu" ab, das in der japanischen Sprache so viel wie "spielen" bedeutet - gut, das könnte durchaus passen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading