FIFA 21: Umut "RBLZ_Umut" Gültekin von RB Leipzig holt sich den Titel der Virtual Bundesliga

Der Sieger steht fest.

  • Umut "RBLZ_Umut" Gültekin hat den Titel in der Virtual Bundesliga für Einzelspieler gewonnen
  • Im Finale bezwang er Dylan "DullenMike" Neuhausen mit 3:1

Update vom 7. Juni 2021: Der Sieger der Virtual Bundesliga bei den Einzelspielern steht fest: Umut "RBLZ_Umut" Gültekin von RB Leipzig konnte sich am Wochenende den Titel und ein Preisgeld in Höhe von 40.000 Euro sichern.

Im Finale setzte er sich mit 3:1 (2:1, 1:0) gegen Dylan "DullenMike" Neuhausen durch.

"Ich bin sehr, sehr glücklich, für diesen Moment habe ich alles gegeben!", sagt der Titelgewinner. "Es war seit November ein harter Weg. Es lief für mich im gesamten Turnier gut, aber DullenMike war nochmal ein starker Gegner im Finale", sagt Gültekin.

Der 18-Jährige hat gerade erst seine Abiturprüfungen abgelegt und stand erstmals im Grand Final. Durch das gute Abschneiden von RB Leipzig in der Club Championship konnte er sich dafür direkt qualifizieren. In der Club Championship bleib Gültekin ohne Niederlage, diese Serie konnte er dementsprechend im Grand Final fortsetzen.

Ursprüngliche Meldung vom 4. Juni 2021: An diesem Wochenende geht die Saison 2020/21 der Virtual Bundesliga in FIFA 21 für Einzelspieler zu Ende.

Bereits im März konnte sich der 1. FC Heidenheim 1846 die Club-Meisterschaft der aktuellen Saison sichern, amtierender Sieger bei den Einzelspielern ist derzeit noch Yannic "Yannic0109" Bederke vom FC Augsburg.

Das VBL Grand Final findet vom 4. bis 6. Juni 2021 statt, los geht es am heutigen Freitag um 17 Uhr ab.

Am Samstag findet die Übertragung ab 15:30 Uhr statt, bevor dann am Sonntag zwischen 17 und 20 Uhr die entscheidenden Spiele um den Meistertitel auf dem Programm statt. Die Halbfinalspiele sowie das Finale könnt ihr am Sonntag auch live im Free-TV auf ProSieben Maxx anschauen.

FIFA_21_Virtual_Bundesliga_Finale
Das Finale der Virtual Bundesliga steht an.

Ansonsten seht ihr die Streams zum Beispiel auf virtual.bundesliga.com sowie auf Twitch.

Insgesamt nehmen 32 Spieler am Grand Final teil, wobei eine Hälfte sich über die Playoffs qualifiziert hat, die andere Hälfte über die Club Championship.

Auf PlayStation 4 und Xbox One treten jeweils 16 Spieler gegeneinander an. Je Konsole wird ein Sieger ausgespielt, die beiden Sieger treten dann in einer letzten Begegnung gegeneinander an. Hierbei wird nacheinander auf beiden Konsolen gespielt.

"Der Weg dorthin wird im Schweizer Format ausgespielt und sobald ein Spieler zum dritten Mal verloren hat, scheidet er aus dem Turnier aus", heißt es. "Die Begegnungen der ersten Runde wurden aus allen teilnehmenden Spielern gelost. Pro Konsole qualifizieren sich jeweils acht Spieler mit den meisten Siegen für die K.o.-Phase. Die Begegnungen werden im FUT-Modus ausgetragen, bei dem alle Spieler ihre Mannschaften aus Spielern von Bundesliga-Clubs zusammenstellen können. Dabei gilt eine Begrenzung auf maximal zwei Spieler pro Bundesliga-Mannschaft."

Neben dem Titel geht es um ein Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro, das sich somit im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Dar Deutsche Meister erhält zudem eine Prämie in Höhe von 40.000 Euro. Darüber hinaus vergibt die DFL sechs Seats für die Regional Playoffs, in denen die besten Spieler aus regionalen Turnieren und nationalen Ligen den Global Series Regional-Champion ermitteln.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading