Alfred Hitchcocks Vertigo als Videospiel für PC, PS5, Xbox Series X/S und mehr angekündigt

Nichts ist so wie es scheint, auch nicht die Story des Spiels.

  • Microids und Péndulo Studios bringen dieses Jahr das Adventure Vertigo heraus
  • Es orientiert sich in Ästhetik und Inszenierung grob an Hitchocks Film
  • Die Handlung dreht sich anders als im Film um einen Schriftsteller und einen Autounfall

Microids hat für 2021 einen Adventure-Thriller angekündigt, inspiriert von Hitchcocks Vertigo. Zum Spiel von Entwicklerstudio Péndulo Studios gibt es einen brandneuen Ankündigungstrailer.

Der Film Vertigo mit dem deutschen Untertitel "Aus dem Reich der Toten" ist ein Thriller aus dem Jahr 1959 von niemand anderem als dem berühmten Regisseur Alfred Hitchcock. Eben dieser Klassiker soll nun dieses Jahr von der Leinwand auf den Bildschirm kommen, genauer gesagt auf PC, PS5, PS4, Xbox Series X/S und Xbox One.

Wie das bei Ankündigungstrailern so ist, gibt es erst einmal nur ein ganz kleines Appetithäppchen, das schon einmal stark ans Intro der Vorlage erinnert. Dramatische Stimmung, Augen in Nahaufnahme und psychedelische, rote Schnörkel, die sich im Kreis drehen, kennt man auch aus dem Opening des Films:

Im Kinofilm geht es um den Polizisten John Ferguson, der nach einem Unfall an starker Höhenangst und Schwindelattacken leidet und deshalb seinen Beruf an den Nagel hängen will. Dann bekommt er jedoch das Angebot eines guten Freundes, seine Frau Madeleine zu beschatten, die sich merkwürdig verhält - sie scheint von einem Geist besessen und erleidet seltsame Anfälle. Bald ist wiederum John von der schönen Frau und ihren Geheimnissen regelrecht besessen.

"Der Schriftsteller Ed Miller kam unversehrt aus seinem Autounfall im Brody Canyon in Kalifornien heraus. Obwohl niemand im Autowrack gefunden wurde, besteht Ed darauf, dass er mit seiner Frau und seiner Tochter unterwegs war. Traumatisiert von diesem Ereignis, beginnt er unter starkem Schwindel zu leiden. Als er eine Therapie beginnt, versucht er herauszufinden, was an jenem tragischen Tag wirklich geschah."

Das Spiel dürfte also eher grob von Hitchcock inspiriert sein. Ob man den Regisseur dann dick in den Titel des Spiels schreiben muss, sei mal dahingestellt. Allerdings will man sich laut Microids ziemlich genau an Ästhetik und Inszenierung des Films halten:

"Natürlich war der Film von Alfred Hitchcock eine wichtige Inspirationsquelle, sei es bei den Themen des Spiels, der Erzählung oder auch bei den visuellen Techniken, die wir verwendet haben und die eindeutig Hitchcocks wiederkehrende kinematografische Techniken widerspiegeln", sagt der Publisher.

Pendulo Studios sind bereits für einige Adventures bekannt, darunter die Runaway-Reihe oder die Comicadaption Blacksad, wobei Letztere bestenfalls mittelmäßig daherkam. Bleibt zu hoffen, dass die Vertigo-Adaption da besser abschneidet. Ob sie ausgerechnet den strengen Altmeister Hitchcock zufriedengestellt hätte? Das wird man wohl nie erfahren, aber spannend könnte das Thriller-Abenteuer aber auf jeden Fall werden.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading