Far Cry 6 zeigt euch manche Szenen im Third-Person-Modus

Für ein besseres Dani-Erlebnis.

  • In Far Cry 6 könnt ihr zeitweise zwischen der First-Person und der Third-Person wechseln
  • Der Third-Person-Modus soll für ein besseres Einfühlen in den Protagonisten sorgen

Im neue Gameplay zu Far Cry 6 wurden viele interessante Features enthüllt - so könnt ihr Hunde und Krokodile streicheln und bekommt eine dicke Portion Action und Explosionen an die Hand. Vielen Fans ist außerdem aufgefallen, dass der Titel sowohl First-Person- als auch Third-Person-Inhalte zeigt. Inwiefern es einen Perspektivenwechsel in Far Cry 6 geben wird, hat Ubisoft nun geklärt.

So soll der Third-Person-Modus nicht etwa nur auf einen kleinen Teil des Spiels beschränkt sein oder nur in Zwischensequenzen zu sehen sein. Damit möchten die Entwickler erreichen, dass ihr Protagonist oder Protagonistin Dani Rojas Erlebnisse ohne Einschränkungen möglich miterleben könnt.

"In den Zwischensequenzen hat das Team die Third-Person-Perspektive schon früh ausprobiert, und es fühlte sich überraschend nahtlos an", sagte der Narrative Director Navid Khavari gegenüber GameSpot.

"Es fühlte sich sofort so an, als gäbe es eine größere Verbindung zu Danis Reise in der Welt, eine größere Verbindung zu dieser epischen Geschichte in Yara." Die Entscheidung, eine Third-Person-Perspektive anzubieten, steht also fest. Neben dem Geschlecht des Charakters könnt ihr also auch wählen, aus welchem Blickwinkel ihr ihn oder sie steuert.

far_cry_6_charakter
Bestimmte Momente könnt ihr in Third-Person erleben.

In Guerilla-Lagern und während bestimmter Kampfsituationen soll das Konzept des Perspektivwechsels greifen. Wechselt ihr in den Third-Person-Modus, eröffnet sich eine neue Darstellung von Dani, die unseren Protagonisten hervorheben und eine bessere Verbindung mit ihm schaffen könnte.

Zudem wird die Perspektive gewechselt, wenn Spieler den Supremo-Rucksack benutzen. "In den Supremo-Rucksack-Momenten während des Gameplays ist der Wechsel in die Third-Person-Perspektive beabsichtigt, damit die Spieler alle Effekte des Rucksacks sehen und seine Wirkung in Aktion besser spüren können", sagte Khavari im Interview.

Charakteranpassungen im vollen Umfang gehören laut Khavari auch zum Erlebnis von Far Cry 6. So können Spieler noch weiter in die rebellische und politische Geschichte des neuen Titels eintauchen. Und durch den Perspektivwechsel könnt ihr eure Anpassungen dann auch abseits spiegelnder Oberflächen betrachten. Auf einen Map-Editor müsst ihr dafür diesmal verzichten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading