Bericht: Call of Duty Vanguard lässt die E3 aus - und neue Warzone-Pläne zum Launch

CoD überlässt Battlefield die Bühne.

Activisions neuster FPS mit dem Titel Call of Duty Vanguard wird wohl nicht auf der E3 vertreten sein. Stattdessen will man das Spiel erst später im Sommer offiziell vorstellen.

Bekanntermaßen ist der nächste Teil der Shooter-Reihe aktuell bei Sledgehammer Games in Entwicklung und soll im November bereits erscheinen. Auf der E3 diese und nächste Woche soll der Titel allerdings nicht vertreten sein. Stattdessen will man ihn laut VGC zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Sommer präsentieren - vielleicht erneut innerhalb eines In-Game-Events im Free-to-play-Titel Call of Duty Warzone.

Das neueste CoD, vermutlich mit dem Titel Vanguard, soll im Zweiten Weltkrieg spielen und unter anderem die Entstehungsgeschichte moderner Spezialeinheiten als zentrales Thema haben. Spielerisch kriegt man daran wohl das übliche Gesamtpaket: eine Kampagne - vermutlich wieder im Blockbuster-Kino-Gewand -, einen Multiplayer- und einen Zombie-Modus.

Generell sind einige der CoD-Spiele - Warzone, Black Ops Cold War und Modern Warfare- seit letztem Winter eng miteinander vernetzt. Es ist also gut möglich, dass Activsion da mit dem neusten Mitglied der Serie keine Ausnahme macht und sie gleich an die bisherige Spielerschaft heranführen will.

Für den Battle-Royale-FPS gibt es angeblich auch bereits Pläne, ihn inhaltlich mit dem neuen Haupttitel zu vernetzen. Während Warzone erst kürzlich 80er-Jahre-Inhalte hinzubekam, um zum Setting von Black Ops Cold War zu passen, soll sich das Gratisspiel für Vanguard noch einmal verbiegen, und zwar in Richtung Zweiter Weltkrieg.

Dafür ist eine komplett neue Warzone-Map geplant, die in den pazifischen Schauplätzen des Zweiten Weltkrieges angesiedelt sein soll. Sie wird größer sein als die bisherige Hauptkarte und soll pünktlich zum Release von Vanguard erscheinen. Außerdem soll es in Warzone dann neue Fahrzeuge geben, um der riesigen Map vernünftig Herr zu werden, vermutlich mit entsprechen historischer Technologie ausgestattet.

Generell ist zu vermuten, dass diese Karte nur mit Waffen aus dem Zweiten Weltkrieg bespielt werden kann, denn moderne Knarren in einer historischen Umgebung wären etwas fehl am Platz.

Bei der Integration von Warzone und Black Ops Cold War letzten Winter lief nicht alles wie geplant: Es gab Bugs, Balancing-Probleme und einige Stimmen, die schon im Winter auf eine passende neue Hauptkarte hofften, die dann aber erst im April zurück in die 80er versetzt wurde. Bei Vanguard scheint Activision allerdings schon jetzt die Vorbereitungen begonnen zu haben. Diesmal könnte die Verbindung der Spiele also reibungsloser laufen.

Auf Vanguard-Neuigkeiten müsst ihr aber noch etwas warten, denn vorerst überlässt CoD noch Battlefield die Bühne in Sachen große AAA-Shooter-Titel. Morgen, am 10. Juni, soll es aber zum Start des Summer Game Fests zumindest einen Trailer-Reveal zur vierten Warzone-Season geben.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading