Hacker entdeckt in Super Mario Kart Nintendos offiziellen Streckeneditor

Ein Code im geleakten Prototypen macht es möglich.

  • Ein Hacker hat einen offiziellen Streckeneditor in Super Mario Kart gefunden
  • Er stellte ihn aus einem Leak wieder her und reparierte alte SFX-DOS-Funktionen

Modder und Hacker MrL314 hat den offiziellen Streckeneditor von Nintendo in Super Mario Kart gefunden und wiederhergestellt. Diesen entdeckte er in einem geleakten Prototyp des Retro-Spiels von 1991.

Der Code zum Spieleklassiker von Nintendo gelangte letztes Jahr mit einem Leak an die Öffentlichkeit und darin hat MrL314 nun Hinweise auf einen offiziellen Streckeneditor des Unternehmens entdeckt. In den Dateien war der Code für die SFX-DOS-Funktionen des alten Mario-Kart-Spiels enthalten, die der Hacker wieder funktionstüchtig kriegen konnte. Bei SFX-DOS handelte es sich um Nintendo Betriebssystem, das zur Entwicklung von SNES-Spielen verwendet wurde.

Zur Funktionsweise des Codes erklärt MrL314 auf seinem Twitter-Kanal: "Es sieht so aus, als ob SFX-DOS die Fähigkeit hat, über eine Tastaturschnittstelle, einen RS232C-Port, Speicherplatten, und eine Druckerschnittstelle zu kommunizieren und ein Textdisplay zu emulieren. Und all dieser Code hockt einfach da, als ob es keine große Sache wäre, in Super Mario Kart."

Angeblich investierte MrL314 nach der Entdeckung mehrere Monate, um die Funktionen des Tools wiederherzustellen, und nahm eigene, benutzerdefinierte Reparaturen an Funktionen vor, die im gelakten Code fehlten. Wie ein Tweet des Hackers andeutet, handelte es sich dabei um einen ganz schönen Berg Arbeit:

Hier seht ihr auch den reparierten Streckeneditor in Aktion in einem kurzen Video - irgendwie vermisst man nur Super-Mario-Musik im Hintergrund, oder?

Wie VGC berichtet, könnte es sein, dass der fertig restaurierte Prototyp auch bald im Internet landet: MrL314 will ihn in den nächsten Wochen veröffentlichen.

Ein bisschen gefährlich lebt der Hacker auf alle Fälle: Dass Nintendo mit geistigem Eigentum keinen Spaß versteht, ist keine Neuheit, und auch hier dürfte man nicht glücklich darüber sein, dass Informationen aus einem illegalen Leak herausgefiltert wurden.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News Redakteurin

Die Neue bei Eurogamer. Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading