Mit Cross-Play für Overwatch könnt ihr jetzt herausfinden, welche Plattform sich am besten schlägt

Cross-Progression gibt es erst später.

Update vom 23. Juni 2021: Eure Mercy spielt auf der Xbox, eure Zenyatta auf dem PC und der Hammond rollt über die Nintendo Switch? Ab heute ist diese Konstellation möglich, zumindest in ungewerteten Matches, denn das Cross-Play-Feature in Overwatch ist nun live. Auf Twitter verbreitete Blizzard die frohe Kunde:

Ursprüngliche Nachricht vom 10. Juni 2021: Overwatch hat seine besten Tage bereits lange hinter sich und ein zweiter Teil wurde bereits angekündigt. Trotzdem machen sich die Entwickler die Mühe, nach fünf Jahren Cross-Play zwischen allen Plattformen einzuführen.

Game Director Aaron Keller kündigte das Feature während dem neuesten Entwickler-Updates von Blizzard an. Dort erklärte er auch einige neue Matchmaking-Regeln, die eingeführt werden, sobald das Cross-Play zwischen Xbox, PlayStation, PC und Switch implementiert ist.

Das Matchmaking sieht vor, auch weiterhin Konsolenspieler mit anderen Konsolenspielern zusammenzubringen, gleiches gilt für die PC-Spieler. Gemischte Teams werden in der PC-Warteschlange eingereiht. Im kompetitiven Modus könnt ihr leider nicht mit einem gemischten Team antreten.

Cross-Play ist also nur für das lockere Zocken möglich, wer aufsteigen will, ist weiterhin an sein Gerät gebunden. Immerhin könnt ihr nun überhaupt mit euren Freunden auf anderen Plattformen ein Overwatch-Match starten, auch wenn ihr dafür keine Ränge aufsteigen könnt.

Standardmäßig wird Blizzard das Cross-Play-Feature aktivieren, Konsolenspieler haben jedoch die Möglichkeit, es bei Bedarf auszuschalten. PC-Spieler können das Cross-Play nicht deaktivieren.

Ebenfalls nicht verfügbar ist Cross-Progression. Zumindest sei dieses zusätzliche Feature nicht zum Launch des Cross-Plays mit am Start, merkte Keller in seiner Ankündigung an. Das Team wisse, dass der plattformübergreifende Fortschritt für einige Spieler wichtig sei und ist daher "aufgeregt, in Zukunft daran zu arbeiten".

Wer nicht am PC spielt und Cross-Play nutzen will, muss zuerst einen Battle.net-Account erstellen - PC-Spieler besitzen bereits einen Zugang und benötigen diesen zusätzlichen Schritt nicht. Auch wenn ihr nicht an Cross-Play interessiert seid, müsst ihr einen Battle.net-Account erstellen. Für Konsolenspieler führt daran kein Weg vorbei.

Wenn das Feature an den Start geht, werdet ihr aufgefordert, euren Konsolen-Account mit dem Battle.net zu verbinden. Alle wichtigen Schritte werden dort beschrieben sein. Als kleine Entschädigung für eure Mühen erhaltet ihr eine goldene Lootbox, sofern ihr euch noch dieses Jahr in Overwatch einloggt. Im FAQ zum Cross-Play beantwortet Blizzard euch noch einige weitere Fragen.

Erst vor wenigen Monaten optimierte Blizzard Overwatch Xbox Series X/S und testete Nvidia Reflex, um die Latenzzeit zu reduzieren.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading