Xbox Game Pass: Ein neues First-Party-Spiel pro Quartal ist Microsofts Ziel

Regelmäßiger Nachschub.

Microsofts Ziel ist, euch im Xbox Game Pass in jedem Quartal mit mindestens einem neuen First-Party-Spiel zu versorgen.

"Was das Gesamtangebot angeht, wollen wir an den Punkt kommen, an dem wir jedes Quartal ein neues Spiel herausbringen", sagt Matt Booty, Head of Xbox Game Studios.

"Wir wissen, dass ein florierender Unterhaltungsdienst einen beständigen und aufregenden Fluss an neuen Inhalten braucht", ergänzt er. "Unser Portfolio wird also weiter mit unserem Service wachsen."

Mehr als 18 Millionen Abonnenten gibt es derzeit beim Xbox Game Pass, die Bibliothek umfasst mehr als 100 Spiele und Microsoft hat bereits früh erklärt, dass neue First-Party-Spiele direkt zum Launch in den Game Pass kommen. Immer wieder trifft das auch auf Spiele von Drittherstellern zu, zuletzt zum Beispiel bei Outriders und MLB: The Show 21.

Xbox_Game_Pass_neue_First_Party_Spiele
Regelmäßig neue First-Party-Spiele im Game Pass sind Microsofts Ziel.

Um das Ziel von mindestens einem neuen First-Party-Spiel pro Quartal zu erreichen, braucht Microsoft natürlich Studios. Und da ist man mittlerweile ganz ordentlich aufgestellt. In den letzten Jahren wuchs die Zahl der internen Studios von fünf auf 23.

"Rollenspiele, Shooter, Strategietitel, Abenteuerspiele und vieles mehr werden von unseren First-Party-Teams entwickelt, um sicherzustellen, dass es einen stetigen Strom an fesselnden, exklusiven Inhalten zu entdecken gibt", heißt es.

Derzeit gehören zu den Xbox Game Studios:

  • 343 Industries (Halo)
  • World's Edge (Age of Empires)
  • The Coalition (Gears of War)
  • Compulsion Games (We Happy Few)
  • Double Fine (Psychonauts)
  • The Initiative (Perfect Dark)
  • inXile Entertainment (Wasteland 3)
  • Mojang Studios (Minecraft)
  • Ninja Theory (Hellblade)
  • Obsidian Entertainment (The Outer Worlds, Grounded, Avowed)
  • Playground Games (Forza Horizon, Fable)
  • Rare (Sea of Thieves, Everwild)
  • Turn 10 (Forza Motorsport)
  • Undead Labs (State of Decay)
  • Xbox Game Studios Publishing (Externer Entwicklungssupport)

Und dann wären da ja auch noch die Studios von Bethesda:

  • Bethesda Game Studios (Fallout, The Elder Scrolls, Starfield)
  • id Software (Doom, Quake, Rage)
  • ZeniMax Online (The Elder Scrolls Online)
  • Arkane Studios (Prey, Dishonored, Deathloop)
  • MachineGames (Wolfenstein, neues Indiana-Jones-Spiel)
  • Tango Gameworks (The Evil Within, Ghostwire: Tokyo)
  • Alpha Dog Games (Mighty Doom)
  • Roundhouse Studios (zuvor Human Head Studios)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading