Far Cry 6: Todes-Hahn, Raketen-Dackel und Giancarlo Esposito - Was will man mehr?

Neues Video aus dem Spiel macht keine Gefangenen.

Update: Die Frage, die ich unten im ursprünglichen Artikel stellte, nämlich die, ob Far Cry 6 zwischen ernster Geschichte über eine brutale Diktaktur und Revolution auf der einen und durchgeknalltem Geballer auf der anderen Seite hintersinnige Töne anschlagen würde, müssen wir wohl erstmal verneinen. Der "böse" Antón Castillo wird wohl vor allem Rechtfertigung, so richtig die Sau rauszulassen, in den Reihen seiner Untertanen. Das war vermutlich nicht anders zu erwarten und ist im Falle eines Far Cry wohl auch okay so.

Woher wir die Erkenntnis nehmen? Auf der Xbox-Show gab es ein wenig neues Material, zu bewundern, natürlich mit der Zeile "Blow Shit Up" als Bonus. Und das machen sie dann auch in ausreichender Menge. Sah durchaus nach Spaß aus, denn wo sonst habt ihr als NPC-Freund einen tollwütigen Super-Kampf-Hahn, der so richtig aufdreht? Mal gucken, wer gewinnt: der Dackel oder der Hahn, Wetten werden angenommen:

Breaking Bad-Star Giancarlo Esposito ist erwiesenermaßen exzellent darin, ebenso charmante wie bitterböse Gegenspieler zu verkörpern.

Wie zum Beweis reichte Ubisoft auf seinem Forward-Event der E3 eine Zwischensequenz nach, in der der vom amerikanischen Schauspieler verkörperte Diktator Antón Castillo Dinge tut, die... Diktatoren wohl so machen. Schätze ich.

Das Face Capture ist ziemlich gut gelungen, die Performance ohnehin. Nun ist die Frage, wie Ubisoft die Balance zwischen ernster Revolutionsgeschichte und alberner bis überzogener Far-Cry-Action gelingt. Immerhin könnt ihr einen Dackel im Rollstuhl auf eure Feinde hetzen oder sie von einem bekleideten Alligator verspeisen lassen, was hier und da sicher den Ernst der Lage entwaffnend auflockert, aber sich manchmal auch unpassend anfühlen könnte.

Das Spiel erscheint am 7. Oktober 2021 auf PC, PlayStation 4 und 5, Xbox One und Series-Konsolen. Es ist der erste Teil der Reihe, dessen Weltkarte auch eine große Stadt beinhaltet, was durchaus neugierig macht, welche Auswirkungen das auf den Spielablauf haben wird.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading