Back 4 Blood mit Open Beta im August, aber wird es ohne Valve so cool wie Left 4 Dead?

Zum Start im Game Pass enthalten. Bekommt Versus-Modus!

Back 4 Blood ist das, was passiert, wenn Valve uns kein neues Left 4 Dead geben will: Nämlich ein Äquivalent von den ursprünglichen Machern des Spiels: Turtle Rock.

Auf dem Xbox Showcase zeigte Publisher Warner Bros neues Material und kündigte nebenbei eine offene Beta an, die im August stattfinden.

Hier vielleicht erstmal das Gameplay, das dem einen oder anderen ein wenig bekannt vorkommen sollte. Nicht, weil das Video alt wäre, sondern weil es doch sehr an Left 4 Dead gemahnt.

Wer Back 4 Blood vorbestellt, bekommt verfrühten Zugang zur Beta und darf schon zwischen dem 5.08. und 9.08. sein Talent als Überlebender unter Beweis stellen. Wer noch warten will, darf dann eine Woche darauf, vom 12.08. bis zum 16.08. bei der richtigen offenen Beta mitmachen. Ist ein fairer Deal.

Ebenfalls kein schlechter Deal ist, dass Back 4 Blood ab Tag eins im Xbox Game Pass enthalten sein wird.

Und es wäre kein Quasi-Left-4-Dead, wenn es nicht auch einen Versus-Modus gäbe, in dem vier weitere menschliche Spieler die Monster übernehmen. Hört hier auf den Namen Swarm-Modus und dürfte für viele die erste Anlaufstelle sein.

Back 4 Blood sieht sehr solide aus und diese Sorte kooperativer "von A-nach-B-Shooter" für vier Spieler schien bis vor kurzem noch sträflich vernachlässigt. Vor allem, dass in all den Jahren kein neues Left 4 Dead herauskam, wundert doch sehr. Lustig, dass auch Arkane mit Redfall gestern direkt noch eines von der Sorte ankündigte. Nur eben mit Vampiren und stilistisch eine Idee charmanter.

Womit wir auch gleich bei dem wären, was mich nachdenklich stimmt an Back 4 Blood: Bei der Left 4 Dead Serie konnte man sich auf die Autoren von Valve verlassen. Und nach allem, was ich weiß, ging auch das Konzept der markanten Silhouetten der besonderen Monster auf die Design-Expertise der Half-Life-Macher zurück.

Während ich letzteres noch nicht beurteilen kann, muss ich zugegeben, dass mich die Dialoge noch nicht so überzeugen und die Bildsprache und der Stil ein wenig generisch wirken. Aber das kann sich alles in Wohlgefallen auflösen, wenn man es erstmal spielt.

Im Vergleich zum mittlerweile zwölf Jahre alten Vorläufer soll sich unter der Haube zum Beispiel einiges getan haben. So hört man im Netz von deutlich mehr Variablen, an denen der AI-Director, der die Zombie- und Monster-Opposition steuert, drehen kann, was natürlich für einen flexibleren, überraschenderen Spielablauf spricht. Ich bin auf jeden Fall gespannt, denn Left 4 Dead 2 war nicht umsonst ein stilprägender Shooter, der ewig Spaß gemacht hat.

Back 4 Blood erscheint für PC, PS4, PS5 sowie Xbox One und Series-Konsolen am 12 Oktober 2021.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading