Sonys Jim Ryan hasst alte Spiele also doch nicht

Altes Zitat neu aufgerollt.

  • Jim Ryan bedauert es, alte Spiele in einem früheren Zitat runtergemacht zu haben
  • 2017 sagte Ryan, dass die alten Gran-Turismo-Titel "uralt" aussehen
  • Zuletzt wurde Sony für seine Pläne kritisiert, alte Stores zu schließen

Die einen lieben sie, die anderen hassen sie: alte Spiele. Ja, Retro und Nostalgie sind nicht jedermanns Sache. Auch PlayStation-Chef Jim Ryan äußerte sich in der Vergangenheit in einem ganz bestimmten Zitat eher abfällig gegenüber den Vorgängern unserer heutigen Videospiele. Jetzt möchte Ryan die Menschen wissen lassen, dass er alte Spiele doch nicht hasst und seine frühere Aussage bedauert.

Was hat der große PlayStation-Mann also gesagt? In einem Interview mit Time im Jahr 2017 sprach Ryan darüber, dass er verschiedene Teile von Gran Turismo nebeneinander auf der PS4, PS3, PS2 und PS1 laufen sah. Sein erster Gedanke dazu war: "Die PS1- und PS2-Spiele sahen uralt aus, warum sollte das jemand spielen?" Ein Satz, der ihn wohl bis heute verfolgt hat.

Nun behauptet der PlayStation-Chef im aktuellen Axios-Newsletter, dass er seinen Punkt damals nicht richtig klargemacht habe. Primär wollte er betonen, wie weit die Serie seit ihren Anfängen gekommen ist - und die alten Spiele runterzuziehen, lag nicht in seinem Interesse.

Der Punkt, den ich versucht habe zu machen - offensichtlich nicht sehr gut - war, wie großartig die PS4-Version aussieht und wie weit sich die Serie entwickelt hat. Ich wollte sicherlich nicht respektlos gegenüber unserem Erbe sein", sagte er dem Journalisten Stephen Totilo.

alt
Hier hat Gran Tursimo noch in den Kinderschuhen gesteckt.

"Ich denke, meine große Lehre aus all dem ist, dass ich meinen Mund halten werde, wenn Kazunori Yamauchi das nächste 'Gran Turismo' Seite an Seite mit seiner Geschichte vorstellt." Hört sich weniger nach aus seinen Fehlern lernen und mehr nach Handtuch werfen an, aber das ist nur mein Gefühl.

Ryan macht seinen neuen Standpunkt über das Alte noch einmal klar, indem er auf einen PS5-Launch-Titel hinwies (vermutlich Astro's Playroom), bei dem die Spieler klassische PlayStation-Gegenstände sammeln können. Dieser Akt der Nostalgie soll als Beweis dafür dienen, dass Sony seine Vergangenheit aktiv unterstützt.

Auf der anderen Seite ist Sony dieses Jahr bereits stark für sein Pläne kritisiert worden, die digitalen Stores für PS3, PSP und Vita zu schließen und damit den Zugang zu hunderten alten Titeln zu blockieren. Zur Freude aller Fans hat das Unternehmen diese Idee jedoch schnell wieder verworfen, zumindest für PS3 und Vita.

Etwa 35 Spiele müssen im Juli trotzdem dran glauben, denn der PSP-Store wird auch nach dem Rückzieher geschlossen. Warum nicht wie bei der Xbox mit einer Abwärtskompatibilität für die früheren Konsolen und ihre Titel arbeiten?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading