Rares Everwild bekommt laut neuem Bericht einen Reboot - Release nun für 2024 geplant

Mit einem neuen Creative Director.

Nach dem Weggang des früheren Creative Directors hat es Berichten zufolge einen "kompletten Reboot" bei der Entwicklung von Rares Everwild gegeben.

Fans hatten eigentlich am vergangenen Sonntag mit Neuigkeiten dazu gerechnet, zumal das Spiel beim Xbox Games Showcase im Juli 2020 und auf dem X019-Event im November 2019 präsent war.

Wie VGC berichtet, könnte es noch ein Weilchen dauern, bevor wir wieder das davon hören und sehen.

Nachdem im letzten Jahr Creative Director Simon Woodroffe das Studio verließ, führte das anscheinend zu einer kompletten Überarbeitung des Designs und der Ausrichtung des Spiels, auch bei den Führungskräften habe es Veränderungen gegeben.

Everwild_Reboot_der_Entwicklung
Es dauert wohl noch eine Weile, bis Everwild erscheint.

Nach Angaben von Quellen, "die mit der Entwicklung von Everwild vertraut sind", wurde die Entwicklung des Spiels "von Grund auf neu gestartet". Das würde zu dem passen, was Journalist Jeff Grubb am Wochenende sagte. Er hatte angegeben, dass die Entwicklung von Everwild seinen Informationen zufolge länger dauere als erwartet.

Laut VGC gehe das Entwicklerteam nun, "optimistisch" betrachtet, von einem Release im Jahr 2024 aus. Der langjährige Rare-Veteran Gregg Mayles übernimmt demnach die Leitung über den Reboot. Seit 1989 war er an Titeln wie Donkey Kong Country, Banjo-Kazooie, Viva Pinata und Sea of Thieves beteiligt.

Dass Mayles mit an Bord ist, bestätigte Everwilds Executive Producer Louise O'Connor gegenüber VGC.

"Das Team hinter Everwild arbeitet weiterhin an der Gestaltung eines wahrhaft magischen Erlebnisses und ist weiterhin fokussiert und aufgeregt im Hinblick auf die Entwicklung des neuen Spiels, in dessen Mittelpunkt eine wirklich einzigartige, neue Welt steht", sagt sie. "Gregg Mayles kam Ende letzten Jahres als Creative Director zu uns, und das Team war noch nie so stark wie jetzt. Seitdem wir der Welt unseren Eternals-Trailer gezeigt haben, haben wir in allen Bereichen von Everwild Fortschritte gemacht. Das Team arbeitet weiterhin hart daran, unsere Vision zu verwirklichen und die Magie der Natur in Everwild für Spieler auf der ganzen Welt zum Leben zu erwecken."

Bevor Everwild im Jahr 2019 angekündigt wurde, verbrachte Rare einige Zeit mit experimentellen Prototypen für das Spiel. Quellen zufolge hatte das dafür verantwortliche, kleine Team Probleme damit, eine klare Ausrichtung - abseits des Grafikstils und des Soundtracks - für das Spiel zu finden.

Bis letztes Jahr war Everwild ein Third-Person-Adventure mit God-Game-Elementen, heißt es. Rares Führungsriege wollte demnach, dass es keine Kämpfe im Spiel gibt, was sich aber beim Design des Spiels als Hindernis erwies.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading