Outriders hatte trotz "leichter Probleme" einen guten Start, resümiert Square Enix

Xbox Game Pass als großer Erfolgsfaktor.

Wer kennt sie nicht? Die klitzekleinen schon fast vernachlässigbaren Startprobleme, die den Spielern ihre hart erarbeitete Beute aus dem Beutel schmeißt. Aber ja, abgesehen von diesen "leichten Problemen" hat Outriders laut Square Enix einen überraschend guten Start hingelegt.

Besonders die "Entscheidung, Outriders mit Microsofts Xbox Game Pass verfügbar zu machen, sobald der Titel startete" halten die Entwickler für einen der Erfolgsfaktoren des Shooters. Der Titel war ab dem ersten Tag im Abo der Xbox erhältlich und wuchs mit der Zeit zu einem der beliebtesten Angebote heran.

Square Enix ist "angenehm überrascht" über den Erfolgt seiner neuen IP und betont, dass "die digitalen Verkaufszahlen des Titels sehr hoch waren". Nur wenige Wochen vor dem Release kündigte der Entwickler die Aufnahme in den Xbox Game Pass an.

Nun sind ein paar Monate verstrichen und der Loot-Shooter macht trotz seiner Startprobleme eine gute Figur. "Was die Resonanz auf Outriders angeht, so gab es zwar zum Start leichte Probleme mit Bugs und ähnlichem, aber wir glauben, dass es einen guten Start als neue IP hingelegt hat", sagte Square Enix-Präsident Yosuke Matsuda bei einem Finanz-Briefing im Mai (danke, VGC).

"Außerdem waren wir angenehm überrascht, da die digitale Verkaufsquote des Titels sehr hoch war und auch die Anzahl der aktiven Nutzer unsere Erwartungen übertroffen hat. Wir glauben, dass unsere Entscheidung, Outriders gleich zum Start des Titels mit Microsofts Xbox Game Pass verfügbar zu machen, ebenfalls zu unseren Gunsten ausgefallen ist."

Um den Spielern das Leben ein wenig leichter zu machen, geht Square Enix in seinem nächsten Patch die Legendary-Drops an. Die Rate mit denen ihr an die legendären Items kommt, wird mit 100 Prozent gesteigert und dürfte dem ewigen Grind vielleicht kein Ende setzen, aber ihn doch zumindest etwas verkürzen.

Das von People Can Fly entwickelte Outriders erschien am 1. April 2021 für PlayStation 4, Xbox One, PlayStation 5, Xbox Series und PC.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (34)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (34)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading