Cyberpunk 2077: Microsoft streicht besondere Rückerstattungsregeln

Hat sich bald gegessen.

Microsoft ändert seine Erstattungsrichtlinien für Cyberpunk 2077 ab dem 6. Juli 2021. Von diesem Tag an gilt wieder die standardmäßige Rückerstattungspolitik. Dabei ist es egal, ob ihr das umstrittene Sci-Fi-Abenteuer vor oder nach diesem Datum gekauft habt.

In einer Notiz im Microsoft Store erklärte das Unternehmen, dass die Updates für Cyberpunk 2077 das Spiel nun genug verbessert haben, um diesen Schritt zu gehen.

"Das Team von CD Projekt Red arbeitet weiterhin hart daran, die Erfahrung von Cyberpunk 2077 für Xbox-Spieler zu verbessern und hat eine Reihe von Updates durchgeführt", sagte Microsoft.

"Angesichts dieser Updates wird Microsoft am 6. Juli zu seiner Standard-Erstattungsrichtlinie für digitale Spiele für Cyberpunk 2077 zurückkehren, sowohl für neue als auch für bestehende Käufe."

Nun gelten die neuen, alten Regeln für alle, die den Titel von CD Projekt Red vom Release-Datum am 10. Dezember 2020 an im digitalen Store erworben haben. Wollt ihr euch eine Extrawurst genehmigen und den Titel noch zu den alten Bedingungen zurückgeben, solltet ihr dieses Vorhaben möglichst bald durchführen.

"Wir wissen, dass die Entwickler von CD Projekt Red hart gearbeitet haben, um Cyberpunk unter extrem herausfordernden Umständen auszuliefern", erklärte Microsoft damals unseren englischen Kollegen von Eurogamer.

"Wir wissen aber auch, dass einige Spieler mit der aktuellen Erfahrung auf älteren Konsolen unzufrieden waren. Bis heute haben wir der großen Mehrheit der Kunden, die darum gebeten haben, eine Rückerstattung gewährt."

"Um sicherzustellen, dass jeder Spieler die Erfahrung bekommt, die er auf der Xbox erwartet, werden wir unsere bestehende Rückerstattungspolitik erweitern, um bis auf Weiteres allen, die Cyberpunk 2077 digital im Microsoft Store gekauft haben, eine volle Rückerstattung anzubieten."

Im Gegensatz zu Sony, die den Problemtitel direkt aus ihrem Store verbannten und erst vor wenigen Tagen wieder zurückholten, verkaufte Microsoft das Open-World-Spiel weiterhin in seinem Store und ließ einen kleinen Warnhinweis aufploppen, der potenzielle Kunden vor der schlechten Performance des Spiels warnen sollte.

Nun, da Cyberpunk 2077 einige rettende Updates hinter sich hat, kehrt auch langsam in den Stores wieder Normalität ein.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading