Bericht: Sony lädt amerikanische PS5-Besitzer zum Kauf einer weiteren Next-Gen-Konsole ein

Doppelt hält besser.

Sind wir denn schon so weit? Sony verschickt aktuell Kaufeinladungen für die PS5 an Kunden, die bereits eine der schwer beschaffbaren Konsolen besitzen. Für alle, die noch keine PS5 im Wohnzimmer stehen haben, könnte der Kauf dadurch erschwert werden.

Twitter-Nutzer Wario64, der auf seinem Profil überwiegend Deals zu Spielen und Gaming-Merch postet, teilte einen Screenshot, der eine Einladung zum Kauf einer weiteren Konsole über Sonys PlayStation-Direct-Programm zeigte - und das, obwohl Wario64 bereits eine PS5 besitzt. In den Kommentaren bestätigten einige Nutzer, dass auch sie nun eine zweite PS5 kaufen könnten.

Wer das goldene Ticket von Sony erhält, kann sich im amerikanischen Sony Online-Shop einloggen und eine PlayStation 5 kaufen. Ganz ohne Warteschlange, ganz ohne nerviges Aktualisieren der Seite. Sobald die Konsole im Einkaufswagen liegt, ist sie erstmal sicher und Kunden können sogar noch ein wenig Zubehör einpacken, bevor sie den digitalen Geldbeutel zücken.

Ein Zweitkauf könnte gerade für diejenigen negative Auswirkungen haben, die schon seit Monaten versuchen ein Stück vom Next-Gen-Kuchen abzubekommen. Abgesehen davon, dass so die Chance auf eine PS5 gemindert werden würde, könnten sich auch Scalper wieder die Hände reiben und warten, dass ein verzweifelter Gamer ihre überteuerte Konsole auf eBay kauft.

Auf der anderen Seite könnten Freunde oder Verwandte eine PKonsole für ihre PS5-losen Angehörigen beschaffen.

Offiziell hat sich Sony noch nicht über die Einladungen zum PS5-Nachschlag geäußert, vermutlich handelt es sich jedoch um ein Versehen. Obwohl es die Konsole bereits über ein halbes Jahr auf dem Markt gibt, ist sie oft innerhalb weniger Minuten vergriffen, sobald ein neuer Lagerbestand bekannt ist. Das erinnert mich sehr an Rammstein-Tickets.

Immerhin dürfte sich die Lage innerhalb dieses Geschäftsjahres etwas entspannen, da Sony ihren Online-Store auch nach Europa bringen will. Bisher gibt es den PlayStation-Direct-Store nur auf dem US-Markt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (13)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading