Redfall hat bereits fünf Jahre Entwicklungszeit bei Arkane Studios hinter sich

Damit Redfall kein Reinfall wird.

Ein gutes Spiel ist für gewöhnlich nicht innerhalb eines Jahres erstellt. Bei Redfall, dem auf dem Xbox-Showcase vorgestellten Vampir-Koop-Shooter, braucht ihr euch keine Sorgen, um einen zu kurzen Entwicklungszeitraum zu machen, denn Arkane Studios bastelt schon seit fünf Jahren am Xbox-Exklusivtitel herum.

Genau genommen befindet sich Redfall seit der Veröffentlichung des DLCs zu Prey: Mooncrash in der Entwicklung. Das war im Jahr 2017. Vollgas hat das Team in der Produktion erst ein paar Jahre später gegeben.

Redfall war eine der größten Enthüllungen auf dem Xbox- und Bethesda-Showcase und bekam mit seinem cinematischen Trailer ein gutes Stück Sendezeit eingeräumt. Erscheinen soll der gemeinschaftliche Vampirjäger-Spaß irgendwann im nächsten Jahr für PC und Xbox Series X und S über den Game Pass.

PlayStation-Spieler können den Knoblauch wieder einpacken, denn Pläne für einen PS5-Release gibt es derzeit nicht.

Auf dem LinkedIn-Profil von Ex-Arkane-Mitarbeiter Francisco Cruz erhalten wir die Einsicht auf den zeitlichen Verlauf seiner Projekte. Von 2017 an arbeitete er als Level-Architekt an Redfall, bis er das Studio ein knappes Jahr später wieder verließ. Aktuell ist Cruz als Senior 3D Artist bei Unity angestellt.

Redfall_entwicklung_zeit

Fünf Jahre sollten zumindest ausreichend sein, um den Spielern ein sauberes und optimiertes Spielerlebnis zu bieten, selbst wenn es sich die Aufmerksamkeit des Studios mit anderen Titeln teilen musste.

Redfall hat sich mit der Zeit - so suggeriert es zumindest der Trailer - zu einem ansehnlichen Koop-Shooter entwickelt, der seine Spieler in ein malerisches Massachusetts entführt, das von einer Horde Vampire eingenommen wurde. Diese können sogar bei Tag unter den Menschen wandeln, da sie es geschafft haben die Sonne zu verdunkeln. Ihr habt es also mit wirklich schlauen Blutsaugern zu tun!

Mit einem kleinen Team aus Überlebenden rettet ihr dann die Stadt. Dazu stehen euch unterschiedliche Helden zur Auswahl. Laut den Entwicklern geht es nicht darum einfach wild drauf loszuballern, sondern taktisch und klug an die Vampirjagd heranzugehen.

Wir bleiben gespannt, was Arkane in den letzten fünf Jahren alles zustande gebracht hat.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (16)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (16)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading