Overwatch 2 muss auf der Nintendo Switch "einige Kompromisse" hinnehmen

Leistung vor Grafik.

Blizzard hat bestätigt, dass Overwatch 2 auf der Nintendo Switch nicht so gut aussehen wird wie auf PC, Xbox und PlayStation. Die kleine Handheld-Konsole ist nicht so leistungsstark wie ihre Kollegen und wird den Nachfolger von Overwatch nur mit "einigen Kompromissen" laufen lassen können.

Diese nicht besonders überraschende Neuigkeit wurde durch eine Fragerunde auf Reddit bekannt, bei der sich das Team hinter Overwatch 2 den Fragen der Fans stellte. Ein Switch-Spieler fragte, wie sich die verbesserte Leistung und Grafik, die er in den letzten Trailern gesehen hatte, auf die Switch auswirken. John Lafleur, der technische Leiter, beantwortete die Frage des Nutzers:

"Da sich die Hardware seit dem Start von Overwatch weiterentwickelt hat, erweitern wir die OW2-Engine um weitere High-End-Features", sagte Lafleur. "Wir arbeiten aber auch hart daran, sicherzustellen, dass alle unsere Plattformen die beste Erfahrung bieten, auch im PvE."

"Die Switch ist ein wenig anspruchsvoller als andere, und wir müssen dort einige Kompromisse eingehen", fügte er hinzu. "Aus diesem Grund werden einige der höheren visuellen Verbesserungen dort vielleicht nicht sichtbar sein. Wir werden uns darauf konzentrieren, zuerst alle Gameplay-bezogenen Features einzubauen und dann mit zusätzlichen Features so viel wie möglich zu akzentuieren."

Nähere Informationen blieben erstmal aus. Immerhin deutet diese Aussage darauf hin, dass Blizzard der Leistung des Spiels Vorrang gibt und es grafisch ein wenig zurückschraubt, wenn es nötig ist.

Aus der Fragerunde ging ebenfalls hervor, dass Blizzard "nicht versprechen kann", die Switch-Version zeitgleich mit der PC- und den anderen Konsolen-Versionen zu veröffentlichen und Cross-Play soll definitiv vor der Cross-Progression auf der Switch ins Auge genommen werden.

Im aktuellen Overwatch könnt ihr jetzt schon einen kleinen Konsolenkrieg anzetteln und herausfinden, ob sich Xbox, PlayStation oder sogar Spieler der Nintendo Switch gegen die klassische PC-Meute behaupten können.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading