Für Mario + Rabbids 2 haben sich mehr als 300 Entwickler in den Kaninchenbau verirrt

Sie vermehren sich wie die Karnickel.

Das Entwicklerteam ist seit dem ersten Teil von Mario + Rabbids gut gewachsen. Für Mario + Rabbids: Sparks of Hope haben sich dreimal so viele Entwickler zusammengefunden wie noch für das erste Spiel. Dann wird es hoffentlich auch dreimal so gut?

Nach dieser rhetorischen Frage, die sich erst beantwortet, wenn wir in das Spiel reinhüpfen dürfen, zeige ich euch mal, was Creative Director Davice Soliani und Produzentin Cristina Nava während eines Interviews mit Multiplayer.it über das Spiel ausgeplaudert haben.

Etwas mehr als 100 Leute sollen am ersten Teil von Mario + Rabbids gearbeitet haben. Diese Zahl soll sich laut den beiden nun verdreifacht haben, da weitere Abteilungen von Ubisoft mit in die Entwicklung einbezogen werden.

mario_rabbids_spark_of_hope_mhhh
Lass mich kurz rechnen... 100 mal 3... puh.

Neben dem massiven Anstieg an menschlichen Ressourcen heben die beiden Entwickler auch das neue 360-Grad-Kamerasystem im Interview hervor. "Es geht nicht nur um eine Änderung der Kamera", sagt Nava.

Das System soll dafür sorgen, dass sich das Spiel komplett anders anfühlt und auch anders aussieht als sein Vorgänger. Um dies zu erreichen, bekommen Spieler die freie Kontrolle über die Kamera.

"Die Welten sind nicht mehr ein Korridor, wie es die Erkundungsteile in Mario + Rabbids: Kingdom Battle zwischen den Kämpfen waren. Es ist keine offene Welt, das möchten wir betonen, aber innerhalb der einzelnen Planeten wird man sich freier bewegen können."

Viele neue Features seien direkte Umsetzungen von Fan-Wünschen, fügt Soliani hinzu. So auch die Möglichkeit, seine Gruppen so anzupassen, dass man ausschließlich mit Mario- oder Rabbid-Charakteren spielen kann. Weitere Beispiele wollte Soliani nicht nennen, um den Spielern die Überraschung nicht zu verderben - und sicher auch, um dem Studio keine Ankündigungen vorwegzunehmen.

"Wir haben unserer Community so sehr zugehört, und einige der Dinge, um die sie gebeten haben und die wir seit der Veröffentlichung des Spiels im Jahr 2017 gesammelt und diskutiert haben, sind Realität geworden - Dinge, über die wir noch nicht sprechen können." erklärt Soliani.

Wie süß das Spiel bei seiner Ankündigung auf der E3 aussah, könnt ihr hier nachlesen. Spoiler: Es ist seeeehr süüüüüß!

Ubisofts Mario + Rabbids: Sparks of Hope erscheint im Jahr 2022 exklusiv für die Switch

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading