Nintendos Präsident über Switch-Pro-Gerüchte: "Wir entwickeln ständig neue Hardware"

Auch die Aktionäre erhalten keine klaren Antworten.

Gerüchte über eine Nintendo Switch Pro gab es in den letzten Jahren zuhauf, zuletzt gehäuft im Vorfeld der diesjährigen E3, als es hieß, Nintendo werde das verbesserte Modell noch vor der Messe ankündigen.

Wirklich handfeste Beweise für die Existenz einer Switch Pro - zum Beispiel Fotos - gibt es bisher nicht, alle Berichte erwiesen sich bis dato als heiße Luft.

Die ganzen Gerüchte waren aber Grund genug für Aktionäre, Nintendos Präsident Shuntaro Furukawa während einer Frage-und-Antwort-Runde danach zu befragen.

"Das Unternehmen wird sich weiterhin auf die Entwicklung einzigartiger Spiele konzentrieren", sagt Furukawa (danke, VGC). "Um dies zu erreichen, werden wir weiterhin Spiele auf einer dedizierten Spielkonsole mit integrierter Hardware und Software anbieten."

Nintendo_Switch_Pro_Praesident
Kommt sie? Oder kommt sie nicht?

"Wir entwickeln ständig Hardware, Software und spezielle Peripheriegeräte, aber wir verzichten darauf, uns zu bestimmten Produkten, die sich in der Entwicklung befinden, zu äußern."

Ein glasklares Dementi ist das jedenfalls nicht. Und vermutlich werden wir auch nicht das letzte Mal von einer vermeintlichen Switch Pro gehört haben. Ob sie tatsächlich existiert? Spannung pur!

Bloomberg hatte im Mai behauptet, dass ein verbessertes Switch-Modell bereits im September oder Oktober erscheinen könnte. Gleichzeitig sagte man aber auch, diese neue Version könnte noch vor der E3 vorgestellt werden. Da das nicht passierte, ist fraglich, inwieweit die anderen Informationen zuverlässig sind.

Bisherigen Gerüchten zufolge soll das neue Switch-Modell einen etwas größeren OLED-Bildschirm von Samsung bekommen und außerdem Nvidias DLSS-Technologie unterstützen, im Dock sei dann eine 4K-Auflösung möglich.

Auch Nintendo of Americas Doug Bowser äußerte sich vor kurzem eher allgemein im Hinblick auf ein neues Switch-Modell: "Wir schauen uns immer neue Technologien an und wie diese Technologien das Spielerlebnis verbessern können."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading